In den vergangenen Monaten hat Rapstar Marteria (39, 'Lila Wolken') ordentlich an Gewicht zugelegt. Doch bei 102,8 Kilogramm und einer Körpergröße von 1,88m hat er die Notbremse gezogen und sich für eine radikale Diät entschieden: Einen ganzen Monat verbrachte Marteria in Sri Lanka, wo er sich einer Ayurveda-Kur unterzog.

Straffes Tagesprogramm

Im Podcast 'AWFNR' sprach er nun über seine Erfahrungen, die er auf dieser intensiven Reise – die einem "richtigen Entzug" gleichkam – gewinnen konnte. Als Ziel hatte sich der Rapper neben dem Abnehmen außerdem auch das Reduzieren von Stress und ein Durchatmen vorgenommen. Vom Land selbst habe er wegen der Corona-bedingten Maßnahmen allerdings nichts gesehen, doch bei dem Tagesprogramm war wohl auch kaum Zeit für touristische Aktivitäten: Jeder Tag begann bereits um 6 Uhr mit einer Yoga-Session, die ihm extrem gutgetan habe.

Um 10.15 Uhr stand Akupunktur auf dem Programm, gefolgt von einer 35-minütigen Kopfmassage. Beides sei "super" und "sehr, sehr gut" gewesen. Anschließend gab es eine vierhändige Körpermassage und ein Steambad in einer Tonne.

Marteria investiert in die Gesundheit

Im Laufe des Tages folgten dann die unterschiedlichsten Behandlungen: Von Kräuterduschen über Darmspülungen, heiße Bäder, Papaya-Masken und Öl-Behandlungen war alles dabei. Was das Essen anging, war alles "was Spaß macht" verboten. Das hieß: Kein Alkohol, keine Kohlenhydrate, dafür vegetarische Ernährung. Dass die Kur erfolgreich war, bewies am Ende die Anzeige auf der Wage: Rund acht Kilo hat der Musiker verloren. Auch über die Kosten sprach Marteria: Zwischen 3500 und 4000 Euro habe er in seine Gesundheit investiert. Eine lohnende Investition, wie er findet und so plant der Rapper bereits, sich von nun an einmal jährlich einer Ayurveda-Kur zu unterziehen. Fotos von den Behandlungen kann man auf Materias Instagram-Account finden.

Bild: Sebastian Kahnert/picture-alliance/Cover Images