Kanye West

Kanye West

Das Maß ist voll: Twitter und Instagram sperren Kanye West nach antisemitischem Tweet

Kanye Wests (45) PR-Team bekam in der vergangenen Woche wahrscheinlich wenig Schlaf. Nachdem er auf der Paris Fashion Show mit einem 'White Lives Matter'-T-Shirt für Entsetzen gesorgt hatte, drehte der Rapper auf Social Media so richtig auf.

"Was glaubt ihr, wer die Cancel Culture geschaffen hat?"

Tagelang teilte er gegen alles und jeden aus, vor allem gegen berühmte Kolleg*innen, die es gewagt hatten, sein T-Shirt zu kritisieren. Gigi Hadid sowie Justin und Hailey Bieber griff er direkt an. Als Sean 'Diddy' Combs versuchte, mit Privatnachrichten auf ihn einzuwirken, veröffentlichte Kanye den Austausch mehr oder minder in Echtzeit. Zudem meldete er sich zum ersten Mal seit langer Pause wieder auf Twitter zu Wort. Dort fragte er: "Was glaubt ihr, wer die Cancel Culture geschaffen hat?" Dem folgte später ein Tweet, der umgehend zu einer Zwangspause führte. Kanye erklärte, er sei müde, aber wenn er wieder wach werde, werde er sich mit voller Wucht jüdischen Menschen zuwenden.

Zwangspause für Kanye West

"Es ist lustig, weil ich eigentlich nicht antisemitisch sein kann", rechtfertigte Kanye West seinen Ausfall in wenig weiser Voraussicht. "Schwarze Menschen sind eigentlich Juden. Außerdem habt ihr alle mit mir gespielt und versucht, jeden auszuschließen, der eurer Sichtweise nicht passt." Wie immer ergab das Geschriebene wenig Sinn, doch kurz darauf war für den Rapper, der sich auch Ye nennt, erst einmal Schluss auf den beiden größten Plattformen Twitter und Instagram. Sein Zugang wurde eingeschränkt — während die Accounts aktiv bleiben, kann er zunächst einmal nichts posten oder teilen. Wie lange Kanye West Pause machen muss, ist zurzeit noch ungewiss.

Bild: Walik Goshorn/Media Punch/INSTARimages.com