Der neue James Bond sollte Berichten zufolge unter 40 Jahre alt und größer als 1,77 sein.
Die Neuigkeiten bedeuten, dass die aktuellen Spitzenreiter, die zunächst als Nachfolger von Daniel Craig vermutet wurden, entweder zu alt für die Rolle des ikonischen Spions oder zu klein für den Part sein werden.

Ein Insider teilte gegenüber dem ‚Daily Star‘ am Montag (8. August) mit, dass Eon Productions für den kommenden Film ein „neues Gesicht“ haben möchten, da Craig seinen Abschied in ‚Keine Zeit zu sterben‘ im Alter von 51 Jahren gedreht hatte. Sie fügten hinzu, dass die Aufnahme eines Schauspielers „Ende seiner 30er“ es ihm ermöglichen würde, mindestens ein Jahrzehnt oder möglicherweise drei Filme lang in der Rolle zu bleiben. Die Quelle behauptet auch, dass die Dreharbeiten zum nächsten Bond-Film im Winter 2023 starten könnten, wobei Craigs Nachfolger jedoch frühestens im nächsten Herbst enthüllt werden soll. Die Casting-„Regel“ von Eon Productions unter 40 soll bedeuten, dass Fanfavoriten wie Idris Elba (49), Henry Cavill (39) und Tom Hardy (44) ausgeschlossen werden. Ganz oben auf der Liste für den nächsten 007-Agenten stehen nun Regé-Jean Page (34), Richard Madden (36) und James Norton (37). Die angebliche Körpergröße von 5 Fuß 10 schließt zudem auch Taron Egerton, John Boyega und Kit Harington aus.

©Bilder:Bang Media International