Dave Grohl ist der Meinung, dass die Musikindustrie heutzutage „ein anderes Spiel“ für jüngere Bands sei.
Der 53-jährige Star gibt zu, dass Gitarrenbands nicht mehr den kulturellen Schatz haben, den sie einst hatten.

Dave betrachtet Billie Eilish jetzt als „Rock-’n‘-Roll“ und stellt fest, dass sie „eine Revolution gestartet“ hat. In einem Interview mit ‚The Independent‘ erklärte der Rocker: „Ich kann verstehen, dass es heutzutage ein anderes Spiel für jüngere Bands ist. Es gibt viele großartige junge Bands, die es verdammt noch mal drauf haben und eine treue Fangemeinden haben. Sie sind vielleicht nicht so beliebt wie Nicki Minaj, aber ehrlich gesagt, wenn ich Billie Eilish sehe, ist das Rock-’n‘-Roll für mich. Sie hat eine Revolution ausgelöst und die Welt erobert.“ Dave ist auch ein großer Fan des Isle of Wight-Duos Wet Leg und er sagt voraus, dass die Künstler bald „Amerika erobern werden“. Der ‚Foo Fighters‘-Frontmann fügte hinzu: „Ich stehe wirklich auf sie. Ein Freund von mir hat mich vor etwa sechs oder sieben Monaten auf sie aufmerksam gemacht und ich konnte den Song nicht mehr aus meinem Kopf bekommen. Manchmal hängen wir im Haus eines Freundes rum und tanzen einfach bis vier Uhr morgens, und wir spielen ‚Chaise Longue‘ in Wiederholung, immer und immer und immer und immer und immer wieder.“

©Bilder:BANG Media International – Dave Grohl – MTV VMAS 2021 – Kristin Callahan/Everett Collection Credit