Peter und Iris Klein

Frank Rumpenhorst/picture-alliance/Cover Images

Der "Klein-Krieg" geht weiter: Jetzt geht es bei Peter und Iris Klein ums Geld

Der "Klein-Krieg" geht in die nächste Runde. Seit sie ihm vorgeworfen hat, sie am Rande des Dschungelcamps betrogen zu haben, fliegen zwischen Iris Klein (56) und ihrem Noch-Mann Peter (56) sehr öffentlich die Fetzen. Immer wieder legt einer der beiden auf Social Media nach.

"Sag ihm, er soll arbeiten gehen"

So wie die Mama von Daniela Katzenberger jetzt auf Instagram. Dort klagte sie vor ihren 527.000 Followern, dass ihr Gatte sich weigere, die Scheidungspapiere zu unterschreiben. Den Grund lieferte sie auch gleich mit: "Er will halt ne Menge Geld von mir … Bitte sagt ihm, er soll selbst arbeiten gehen und sein eigenes verdienen!!" Sie selbst wolle mit ihm nichts mehr zu tun haben. 'Bild' will aus dem Umfeld der streitenden Eheleute erfahren haben, dass es um 100.000 Euro geht. Zudem spricht der Insider von möglichen Unterhaltsklagen. Doch diese Vorwürfe brachten Peter auf die Palme, und er machte sich mit mehreren langen Postings in seiner Story Luft.

Wer bezahlte Peter und Iris Kleins Auswanderung?

Peter Klein sieht die finanziellen Arrangements mit Iris Klein nämlich ganz anders. "Du sprichst immer von deinem Geld??" schimpfte der gescholtene Gatte und stellte klar: "Von deinem Geld wollte ich nichts. Ich möchte die von mir investierten Summen für wie du sagst 'deinem' Haus und den Autos zurück." Unterhalt wolle er nicht, und davon sei auch nie die Rede gewesen. Er habe ohnehin viel finanziell beigetragen: "Wer hat die Kosten für die Auswanderung allein getragen?…Wer hat seit der Auswanderung nach Mallorca auf der Insel auf Baustellen gearbeitet und auch hier Geld verdient?" Er wolle sich nicht in der Öffentlichkeit als Dieb und Bittsteller hinstellen lassen.

Zudem fügte Peter noch ein Bild bei, auf dem ein beschädigter Fernseher zu sehen ist, auf den jemand "Hurenbock" geritzt hat. Das soll angeblich Iris gewesen sein, so Peter weiter. Gleichzeitig droht er: "Mach dich bereit, denn ich habe noch viele dieser Nachrichten und Drohungen von dir bekommen, die die Öffentlichkeit sicher interessieren wird." Der Rosenkrieg zwischen Peter und Iris Klein geht also weiter.

Bild: Frank Rumpenhorst/picture-alliance/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Michael Bublé: Baby Nr. 4 ist da

    Michael Bublé und Luisana Lopilato
  • Sexuelle Belästigung im Netz: Stefanie Giesinger geht in die Offensive

    Stefanie Giesinger
  • Amira Pochers neuer Podcast: "Natürlich habe ich ihn geliebt"

    Amira Pocher
  • Nach kontroversem Video: Kanye West spricht von "künstlerischer Freiheit"

    Kanye West
  • Kourtney Kardashian: Die "Hochzeit" war nur ein Probelauf

    Kourtney Kardashian
  • Goodbye 'Goodbye Deutschland': Danni Büchner macht Schluss

    Danni Büchner