Johnny Depp (58) und Amber Heard (35) sind heutzutage häufiger auf den Stufen von Gerichtsgebäuden zu sehen als auf der Leinwand. Obwohl ihre Ehe nur kurz währte und das Paar bereits seit 2017 wieder geschieden ist, sorgt die Beziehung des Schauspielers ('Fluch der Karibik') und seiner Ex-Frau immer wieder für Schlagzeilen.

Johnny Depp wird zum Kassengift

Dieses Mal geht es um einen Artikel, denn Amber 2018 in der 'Washington Post' veröffentlicht hatte und in dem sie sich als Opfer häuslicher Gewalt bezeichnete. Obwohl die Schauspielerin ('Aquaman') ihren Peiniger nicht mit Namen nannte, richteten sich alle Augen umgehend auf Johnny Depp, der jegliche Vorwürfe bestritt. Die britische 'Sun' nannte den Hollywoodstar einen "Frauenschläger", ein britisches Gericht hatte damit kein Problem, nachdem der Jack-Sparrow-Darsteller in London klagte. Plötzlich wurde der einst so beliebte Star zum Kassengift, verlor unter anderem seine Rolle im 'Phantastische Tierwesen'-Franchise. Schon vor dem Londoner Gerichtsurteil hatte Johnny Amber wegen Verleumdung verklagt, sie hatte zurückgeklagt. Jetzt geht der Fall endlich in die Verhandlung.

Amber Heard will nach vorn blicken

Schauplatz des jüngsten Kapitels in der Saga um Johnny Depp und Amber Heard ist das Fairfax County Courthouse im US-Staat Virginia. Dort begannen am Montag (11. April) die Prozessvorbereitungen mit der Auswahl der Jury. Am Dienstag stehen jetzt die Eröffnungsplädoyers auf der Tagesordnung. Der Prozess ist auf sechs Wochen ausgelegt, und es werden Aussagen von mehreren Promis erwartet, darunter Tesla-Boss Elon Musk und von den Schauspielern James Franco und Paul Bettany.

Richterin Penney Azcarate hat Fans beider Lager bereits untersagt, vor dem Gerichtsgebäude zu campen, nachdem laut 'Variety' bereits am ersten Tag viele Menschen in den frühen Morgenstunden versuchten, sich einen Platz im Gerichtssaal zu sichern. Amber schrieb am Wochenende auf Social Media, dass sie erst einmal offline sein werde. Sie wolle nach vorn blicken. Zunächst einmal wird jedoch einmal mehr schmutzige Wäsche zwischen Amber Heard und Johnny Depp gewaschen.

Bild: Nils Jorgensen/INSTARimages.com