Doja Cat witzelte darüber, dass sie ein vom deutschen Techno der 90er Jahre beeinflusstes Album herausbringen würde.
Die ‚Kiss Me More‘-Hitmacherin verkündete vor kurzem gegenüber einem Interviewer, dass sie „im Moment sehr auf diesen deutschen Rave-Vibe der 90er Jahre“ stehen würde.

Die Musikerin sprach auch darüber, dass dies „eine Art Hinweis“ darauf sei, was von ihrer ‚Planet Her‘-Fortsetzung von 2021 zu erwarten sei. Jetzt wandte sich Doja jedoch an die sozialen Medien, um ihre eigenen Behauptungen zu korrigieren und bestätigte, dass ihre kommende LP eine „geradlinige R’n’B“-Platte mit „überhaupt keinem Rap“ werden würde. Die Künstlerin twitterte: „Ich nehme kein deutsches Rave-Culture-Album auf, Leute. Ich spielte der Publikation, die mich interviewte, einen Streich.“ Doja hatte gesagt, dass, während mehrere Künstler elektronische Einflüsse aufgegriffen haben, so wie Drake auf ‚Honestly, Nevermind‘ und Beyoncé bei ‚Renaissance‘, das Techno etwas sei, für das sie sich schon immer begeistern konnte. Sie fügte hinzu: „Ich weiß, dass das im Moment ein Trend ist, aber ich habe dieses Zeug schon als Kind geliebt […] Das ist eine Art Hinweis auf das Album. Es geht um die Rave-Kultur, nicht um House.“ Die ‚Say So‘-Hitmacherin, die ihr nächstes Album noch offiziell ankündigen muss, gab zudem bekannt, dass sie derzeit ein Aufnahmestudio in ihrem Haus bauen lasse, aber vorerst an anderen Orten an ihrer neuen Musik arbeite.

©Bilder:BANG Media International – Doja Cat – September 2022 – Vogue World fashion show – NYC – Getty