Donald Trump soll Millionen US-Dollar erhalten haben, seitdem das FBI sein Haus in Mar-a-Lago durchsuchte. Der ehemalige US-Präsident habe bis zu 1 Million US-Dollar pro Tag an Spenden erhalten, nachdem er nach der Razzia in der letzten Woche seine Anhänger mit Geldforderungen bombardiert haben soll. E-Mails von Trumps Fundraising-Team hatten die Durchsuchung seines Anwesens in Florida als eine „beispiellose Verletzung der Rechte aller amerikanischen Bürger“ und als eine „Bedrohung der Demokratie“ kritisiert. Trump wird mit strafrechtlichen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Spionagegesetz und der Behinderung der Justiz konfrontiert, weil er geheime Dokumente entwendet haben soll, als er im letzten Jahr das Weiße Haus verließ, angeblich einschließlich Geheimdokumenten über Atomwaffen. In einer Spenden-E-Mail wird verkündet: „Wir brauchen JEDEN EINZELNEN AMERIKANISCHEN PATRIOT, um Maßnahmen zu ergreifen und unseren offiziellen Trump-Verteidigungsfonds zu verstärken. Dies ist der EINZIGE Weg, Präsident Trump zu VERTEIDIGEN und ihm dabei zu helfen, AMERIKA ZU RETTEN.“ In der Zwischenzeit hat ein Bundesrichter in Florida Anfang dieser Woche angedeutet, dass er bereit dazu wäre, „Teile“ der eidesstattlichen Erklärung zu entsiegeln, die den Durchsuchungsbefehl für Mar-a-Lago unterstützt, obwohl das Justizministerium (DOJ) diesen Schritt ablehnte. Die Klage zur Veröffentlichung der eidesstattlichen Erklärung wurde von mehreren Medienunternehmen, darunter die Zeitungen ‚The New York Times‘ und ‚The Wall Street Journal‘, eingereicht. Richter Bruce Reinhart, der den Durchsuchungsbefehl in Trumps Haus genehmigte, hat dem Justizministerium bis nächsten Donnerstag (25. August) Zeit gegeben, die Unkenntlichmachung der eidesstattlichen Erklärung vorzuschlagen. Der Staatsanwalt für nationale Sicherheit des DOJ, Jay Bratt, argumentierte, dass die Offenlegung der Unterlagen die Ermittlungen gegen Trump gefährden könnte, die sich noch „in einem frühen Stadium“ befinden würden. Bratt hatte außerdem behauptet, dass die eidesstattliche Erklärung vertrauliche Informationen über Zeugen enthalte, die bei den Ermittlungen helfen sollen und das FBI und andere in dem Dokument genannte Beamten gefährden könnten.

©Bilder:BANG Media International – Donald Trump -White House – avalon