Ulla Kock am Brink

Ulla Kock am Brink

Doppeltes TV-Comeback: Ulla Kock am Brink führt die D-Mark wieder ein

Mit einer Mischung aus Action und kniffligen Fragen zog 'Die 100.000 Mark Show' bei RTL Anfang der Neunziger die Zuschauer in den Bann. Niemals zuvor konnten Kandidat*innen im deutschen Fernsehen so viel Geld auf einen Schlag gewinnen. Präsentiert wurde die Sendung damals zunächst von Ulla Kock am Brink (61).

Ulla Kock am Brink ist gewappnet

Jetzt kehren sowohl der Gameshow-Klassiker als auch die Moderatorin zurück — und sogar die vor mehr als 20 Jahren D-Mark, die mittlerweile durch den Euro ersetzt wurde. Am 4. September startet die Neuauflage. Ulla Kock am Brink fühlt sich gewappnet, wie sie im 'Gala'-Interview versicherte: "Ich habe noch Saft für drei." Ganz ohne Vorbereitung ging es aber auch für sie nicht, wie sie weiter zugab: "Ich habe schnell beschlossen, dass ich stark sein will für die Sendung – ich habe mir sofort einen Personal Trainer gebucht, mit dem ich seit März zweimal die Woche Kraftsport und Ausdauertraining mache." Mit ihrer Rückkehr möchte die Moderatorin auch zeigen, dass ältere TV-Stars keinesfalls verstaubt sind.

"Dinos sind ausgestorben, aber ich bin noch da"

"Dinos sind ausgestorben, aber ich bin noch da", so Ulla Kock am Brink. "Ich plädiere dafür, dringend gegen Altersdiskriminierung vorzugehen. Es ist an der Zeit, den ewigen Jugendwahn infrage zu stellen. Ich sehe mich durchaus als Repräsentantin meiner Generation. Eine Generation, die sehr wendig im Kopf ist, gerne neue Dinge ausprobiert und einen modernen Lebensansatz pflegt und lebt."

Einen Vorteil hat die jahrelange Erfahrung. Im Gespräch mit RTL kurz vor der ersten Show erklärte Ulla Kock am Brink: "Früher hatte ich mehr Ängste. Heute habe ich nicht mehr so die Angst, dass ich nicht mehr bestehen kann…Ich fühle mich total pudelwohl."

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images