So eine Ehrung wird nicht jedem zuteil: Machine Gun Kelly (32) hat seinen eigenen Feiertag. Der Rapper ('Emo Girl') wuchs teilweise in Cleveland auf und fühlt sich der Stadt verbunden. Dort wurde der 13. August jetzt kurzerhand zum Machine Gun Kelly Day erklärt.

Offizielle Zeremonie mit dem Bürgermeister

Bürgermeister Justin Bibb machte die Ankündigung im Rahmen einer Veranstaltung in der Rock & Roll Hall of Fame, die sich ebenfalls in der Stadt befindet. Dort kann man zurzeit eine Ausstellung über den berühmten Sohn der Stadt bewundern. Zu den Exponaten gehören persönliche Gegenstände wie seine Schecter PT E-Gitarre und sein Outfit, welches er auf dem Cover seines Albums 'Tickets To My Downfall' trug. Anlässlich des Machine Gun Kelly Days erhielt der Rapper eine Urkunde, die ihm vom Bürgermeister vor seinem eigenen Coffee Shop 27 Club überreicht wurde. Auf Instagram teilte der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Coulson Baker heißt, ein Video des großen Moments.

Machine Gun Kelly hat eine lange Reise hinter sich

Darin ist zu hören, wie der Bürgermeister zu Machine Gun Kelly sagt: "Vor vier Jahren traf ich MGK und ich wusste bis dahin nicht, dass jemand die Stadt Cleveland so sehr lieben kann wie ich. Doch das tut er, und damit ist heute offiziell Machine Gun Kelly Day." Der Rapper selbst schrieb: "Ich fühle mich so geehrt, ich kann nicht glauben, dass das gerade passiert ist…das hier sind Tränen des Glücks. Vielen Dank Cleveland und vielen Dank Bürgermeister Bibb."

MGK krönte seinen Feiertag mit einem ausverkauften Konzert im FirstEnergy Stadium der Stadt. Auf Social Media schrieb er: "2011 wurde ich in der South Park Mall verhaftet, weil ich Fans angesprochen hatte, und jetzt habe ich das Stadion ausverkauft. Legendär. Das wird das Konzert aller Konzerte." Darauf kann Machine Gun Kelly wahrlich stolz sein.

Bild: Roger Wong/INSTARimages.com