Elon Musk

ROGER WONG/INSTARimages.com/Cover Images

Elon Musk bereit zum Rücktritt: Auf der Suche nach einem neuen Twitter-CEO

Elon Musk (51) hat bekanntgegeben, dass er als CEO von Twitter zurücktreten werde, sobald er jemanden gefunden habe, der "verrückt genug ist, den Job anzunehmen". Wie versprochen wolle er sich an seine Ankündigung halten, dem Ergebnis einer entsprechenden Umfrage auf Twitter zu folgen.

Elon Musk im Umfrage-Tief

Nachdem der Milliardär bei Twitter die Kündigungskeule geschwungen und für viel Unruhe bei den Nutzerinnen des Dienstes gesorgt hatte, sah er sich mit reichlich öffentlicher Kritik konfrontiert. Daraufhin startete er kürzlich eine Umfrage bei Twitter: Sollte er im Chefsessel bleiben oder ihn räumen? 57,5% der über 17,5 Millionen Umfrageteilnehmerinnen wiesen ihm die Tür, und so erklärte Elon sich tatsächlich bereit zu gehen: "Ich werde als CEO zurücktreten, sobald ich jemanden finde, der verrückt genug ist, den Job anzunehmen! Danach werde ich mich nur noch um die Software- und Server-Teams kümmern", erklärte er auf Twitter. Gleichzeitig hatte er erneut für Missmut gesorgt, als er anregte, dass künftig nur noch diejenigen an Umfragen teilnehmen dürfen sollten, die über einen verifizierten Account mit einem blauen Haken verfügten, welcher natürlich kostenpflichtig ist.

Kontroverse Übernahme

Seit Elon Musk Twitter im Oktober übernahm, ist er als CEO umstritten. Als einige Celebrities ihn trollten und ihre Accounts in "Elon Musk" umbenannten, sperrte er sie. Dass er das Nutzerkonto von Ex-US-Präsident Donald Trump reaktivierte, sorgte für noch mehr Unmut; der wurde bei Twitter gesperrt, nachdem es aufgrund seiner Agitation zum Sturm auf das Kapitol in Washington am 6. Januar 2021 gekommen war. Musk sperrte zudem Journalisten, die Informationen über einen Account veröffentlichten, welcher die genauen Aufenthaltsorte und Flugrouten von Elons Privatjet publik machte. Nach einer Abstimmung schaltete Elon Musk die Journalisten wieder frei, aber der Eindruck bleibt, dass der Superreiche mit seinem neuen Spielzeug ausgesprochen willkürlich umgeht. Ob sich daran bald etwas ändert, bleibt abzuwarten.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Nur eine Woche nach der Geburt ihres Sohnes: Aaron Carter verlässt Verlobte

    Aaron Carter
  • Nicki Minaj: Ganz demokratisch zur neuen Single

    Nicki Minaj
  • Britney Spears ist stinksauer: "Ihr seid zu weit gegangen"

    Britney Spears
  • Cate Blanchett bezeichnet Elon Musks Twitter-Übernahme als „sehr, sehr gefährlich“

    Cate Blanchett - Chaplin Award Gala - NYC - Avalon - April 22
  • Dieter Bohlen: Ärger mit Wladimir Klitschko nach Sanktionen-Kritik

    Dieter Bohlen
  • Elon Musk wirbt bei rechtem Parteitreffen für Kinderreichtum

    Elon Musk - Revenge Of The Electric Car - Red Carpet - 2021 -Getty