Khloé Kardashian

Khloé Kardashian

Es war ein Tumor: Khloé Kardashian erklärt Gesichtspflaster

Schon seit Längerem waren ihren Fans die immer sich wieder verändernden Pflaster in Khloé Kardashians (38) Gesicht aufgefallen. Am Dienstag (11. Oktober) wandte sich die Reality-Queen an ihre 276 Millionen Follower und erklärte, was dahintersteckt.

Eine "kleine Beule"

Sie habe eine "kleine Beule" auf der Wange gehabt, der sie zunächst keine Beachtung geschenkt habe, so die kleine Schwester von Kim Kardashian. Nachdem sich besagte Beule aber rund sieben Monate lang nicht verändert hatte, suchte sie schließlich ärztliche Hilfe. Dort riet man der Reality-Queen ('The Kardashians') zu einer "sofortigen Operation", um den Störkörper zu entfernen. "Ich bin so froh, dass Dr. Fisher alles entfernen konnte", erklärte Khloé in ihrer Instagram Story und fügte hinzu, dass die OP-Stelle jetzt "sauber und frei" erscheint. Jetzt beginne der Heilungsprozess.

Khloé Kardashians Appell an ihre Fans

"Ihr werdet mich weiterhin mit Pflastern sehen", so Khloé Kardashian und fügte hinzu: "Wenn es soweit ist, seht ihr eventuell auch eine Narbe (und eine Einbuchtung auf meiner Wange, wo der Tumor entfernt wurde), aber bis dahin werdet ihr euch hoffentlich daran erfreuen, wie fantastisch diese Bandagen an mir aussehen." Die Unternehmerin hatte allen Grund, Hautunebenheiten untersuchen zu lassen, denn es ist nicht das erste Mal, dass sie einen Tumor hat entfernen lassen. "Im Alter von 19 Jahren hatte ich ein Melanom auf dem Rücken", verriet der Star und erklärte, dass er daher besonders gefährdet sei. Dabei trage sie wirklich jeden Tag Sonnenschutz, versicherte Khloé Kardashian und appellierte an ihre Fans: "Lasst euch öfter mal checken!"

Bild: BauerGriffin/INSTARimages/Cover Images