Evan Rachel Wood wurde durch Marilyn Manson Opfer von ‚Grooming‘.
Die ‚Westworld‘-Darstellerin spricht seit einiger Zeit offen über den angeblichen Missbrauch während der Beziehung mit dem Sänger. Manson und Wood waren drei Jahre lang ein Paar und trennten sich 2010. Bereits vor der Beziehung soll der heute 53-Jährige die Nachwuchsschauspielerin langsam aber sicher auf die spätere Behandlung vorbereitet haben — eine Praxis, die im Englischen gemeinhin als ‚Grooming‘ bezeichnet wird. In ihrer neuen Dokumentation ‚Phoenix Rising‘ meldet sich jetzt auch die Familie der Hollywoodschönheit zu Wort. Ihre Mutter Sara Lynn Moore sagt im Trailer zum Film: „Er ist ein Jäger.“ Manson habe ihre Tochter präpariert und „studiert, wie man Menschen manipuliert.“

In dem Streifen spricht Evan nicht nur über die Erlebnisse mit ihrem Ex, sondern erklärt auch, weshalb sie sich heute für andere Opfer von Gewalt einsetzt. „Ich wurde Aktivistin und kämpfe für Opfer und Überlebende von häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch“, erzählt der Star, „Die Leute hören nicht nur unsere Geschichten, sondern sie sagen auch ‚Wir verstehen euch und etwas muss sich ändern.‘ Wir müssen sicherstellen, dass so etwas niemandem mehr zustößt.“

©Bilder:BANG Media International – Evan Rachel Wood – APR 18 – Photoshot, Westworld series 2 launch