Everything Everywhere All At Once - Cast - Oscars 2023 - Getty

Everything Everywhere All At Once – Cast – Oscars 2023 – Getty

‚Everything Everywhere All at Once‘ ist der große Gewinner der Oscars 2023

‚Everything Everywhere All at Once‘ war der große Gewinner bei den Oscars 2023 am Sonntag (12. März) und konnte insgesamt sieben der renommierten Auszeichnungen mit nach Hause nehmen.
Das surrealistische Comedy-Drama wurde seit dem Erfolg von ‚Slumdog Millionaire‘, der 2009 acht der Preise gewann, mit einer Reihe von Erfolgen im Dolby Theatre in Los Angeles ausgezeichnet, darunter unter anderem mit „Bester Regisseur“ und „Bestes Originaldrehbuch“ für das Filmemacher-Duo The Daniels.

Der Film war der Gewinner der meisten Auszeichnungen für den „Besten Film“ und brachte Auszeichnungen für Michelle Yeoh, Jamie Lee Curtis und Ke Huy Quan, ein, die jeweils die Preise für „Beste Hauptdarstellerin“, „Beste Nebendarstellerin“ und „Bester Schauspieler“ mit nach Hause nehmen durften. Darüber hinaus gewann der Film auch den Preis für den besten Filmschnitt. In ihrer Dankesrede bezeichnete Michelle ihren Sieg als ein „Leuchtfeuer der Hoffnung und Möglichkeiten“ für alle Asiaten und forderte die Zuschauer zu Hause dazu auf, „große Träume zu haben“. Sie verkündete: „Für all die kleinen Jungen und Mädchen, die so aussehen wie ich, wenn ihr heute Abend zuschaut. Dies ist ein Leuchtfeuer der Hoffnung und Möglichkeiten. Dies ist ein Beweis dafür, dass man groß träumen kann und Träume wahr werden. Meine Damen, lassen Sie sich von niemandem sagen, dass Ihre Blütezeit schon vorbei ist. Geben Sie niemals auf… Danke an die Akademie, das ist Geschichte im Entstehen, danke.“ Unterdessen ging der Preis für den besten Schauspieler in einer Hauptrolle an Brendan Fraser, der Tränen in den Augen hatte, als er seinen Preis für seine Rolle in ‚The Whale‘ entgegennahm. Auch der deutsche Kriegsfilm ‚All Quiet on the Western Front‘ erlebte einen erfolgreichen Abend und schaffte es, Awards in den Kategorien „Bester internationaler Spielfilm“, „Beste Kamera“, „Beste Filmmusik“ und „Bestes Szenenbild“ mit nach Hause zu nehmen. Bei den diesjährigen Academy Awards, die von Jimmy Kimmel moderiert wurden, wurden alle nominierten Tracks für den besten Originalsong aufgeführt, wobei der Preis an ‚Naatu Naatu‘ von ‚RRR‘ verliehen wurde.

Vollständige Liste der Gewinner der Academy Awards 2023:

Bester Film:
‚Everything Everywhere All at Once‘

Beste Hauptdarstellerin:
Michelle Yeoh, ‚Everything Everywhere All at Once‘

Bester Hauptdarsteller:
Brendan Fraser, ‚The Whale‘

Bester Nebendarsteller:
Ke Huy Quan, ‚Everything Everywhere All at Once‘

Beste Nebendarstellerin
Jamie Lee Curtis, ‚Everything Everywhere All at Once‘

Beste Regie:
Daniel Kwan, Daniel Scheinert, ‚Everything Everywhere All at Once‘

Bestes Originaldrehbuch:
‚Everything Everywhere All at Once‘

Bestes adaptiertes Drehbuch:
‚Die Aussprache‘

Bester internationaler Spielfilm:
‚Im Westen nichts Neues‘ Deutschland)

Bester animierter Spielfilm:
Guillermo del Toros ‚Pinocchio‘

Bester Dokumentarfilm:
‚Nawalny‘

Beste Filmbearbeitung:
‚Everything Everywhere All at Once‘

Beste Kamera:
‚Im Westen nichts Neues‘

Beste Originalpartitur:
‚Im Westen nichts Neues‘

Bester Originalsong:
„Naatu Naatu“ aus „RRR“ – Musik von M.M. Keeravaani, Text von Chandrabose

Bester Ton:
‚Top-Gun: Maverick‘

Beste visuelle Effekte:
‚Avatar: The Way of Water‘

Bestes Produktionsdesign:
‚Im Westen nichts Neues‘

Bestes Kostümdesign:
‚Black Panther: Wakanda Forever‘

Bestes Make-up und Haarstyling:
‚The Whale‘

©Bilder:BANG Media International – Everything Everywhere All At Once – Cast – Oscars 2023 – Getty

Das könnte dich auch interessieren

  • Brendan Fraser: Durch ‘The Whale’-Rolle beflügelt

    Brendan Fraser - Oct 2022 - The Whale premiere - London Film Festival - Royal Festival Hall - Getty
  • Rian Johnson: Er setzt auf Daniel Craig

  • ‘Knives Out’-Fortsetzung: Janelle Monae ist dabei

  • Jamie Lee Curtis ist sich sicher: Chris Evans’ Penis-Bild war Absicht

  • Eli Roth: ‘Borderlands’-Videospieladaption spricht nicht nur „Hardcore-Gamer“ an

    Eli Roth - out for dinner in Hollywood - July 2017 - SPLASH
  • Brendan Fraser: Noch immer viele Vorurteile zu Fettleibigkeit

    Brendan Fraser - Oct 2022 - The Whale premiere - London Film Festival - Royal Festival Hall - Getty