Die ‚Washington Post‘-Zeitung berichtete darüber, dass während der Ermittlungen vertraute Personen behaupteten, dass sich vermutlich Atomwaffen in der Fundgrube befänden, nach denen das FBI in der Residenz des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump in Florida suchte. Der Bericht gab dabei nicht an, um welche Art von Dokumenten es sich handelte oder ob es dabei um US-Waffen oder die eines anderen Landes ging. Die Entwicklung kam Stunden, nachdem der Generalstaatsanwalt Merrick Garland verkündete, er habe den Antrag der Regierung auf einen Durchsuchungsbefehl genehmigt und enthüllt, dass das Justizministerium ein Gericht in Florida um die Entsiegelung des Haftbefehls gebeten hatte – und stellte dabei fest, dass Trump selbst die Durchsuchung öffentlich angekündigt hatte. Der Antrag des Justizministeriums bezog sich auf „das klare und starke Interesse der Öffentlichkeit, zu verstehen, was in seinem Inhalt vor sich ging.“ Trump gab später ein Statement ab, in dem er sagte, er werde sich nicht widersetzen, sondern „die sofortige Veröffentlichung dieser Dokumente fördern“ nach der „unamerikanischen, ungerechtfertigten und unnötigen“ Razzia, die in seinem Haus stattfand. Garlands Enthüllungen folgten einer wütenden Gegenreaktion der Trump-Anhänger, die argumentieren, dass die Razzia politisch motiviert sei, um zu verhindern, dass Trump 2024 erneut für das Präsidentenamt kandidiert. Am Donnerstag (11. August) war ein Mann, der versuchte, in das Cincinnati-Büro des FBI einzudringen, von der Polizei erschossen worden, nachdem er vom Tatort floh. Das mögliche Vorhandensein von Atomwaffen könnte eine Erklärung dafür liefern, warum Garland die Maßnahmen ergriff, die FBI-Agenten in Trumps Haus zu beordern. Der frühere Präsident war während seiner Zeit im Weißen Haus auf Amerikas Atomwaffen fixiert gewesen und rühmte sich oft damit, streng geheime Informationen zu kennen. 2017 sagte er gegenüber dem US-Militäranführer, dass er das Atomwaffenarsenal des Landes verzehnfachen wolle und drohte während seiner Amtszeit sowohl Nordkorea als auch Afghanistan damit, die Länder auszulöschen.

©Bilder:BANG Media International – Donald Trump -White House – avalon