Hier will sie richtig Influencerin sein: Fiona Erdmann (33) findet es fatal, dass ein Schicksalsschlag wie eine Fehlgeburt und seine Folgen oft verschwiegen werden. Sie hat diese furchtbare Erfahrung gemacht und möchte andere Frauen, denen es genauso ging, aus ihrer Isolation holen.

Warum soll eine Fehlgeburt verschwiegen werden?

Im April 2021 hatte die Saarländerin ihren Fans traurig erzählt, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe. Für das Model war es klar, dass es dies nicht verschweigen würde. "Ich finde es gerade in der heutigen Zeit, in der auf Social Media ein perfektes Leben vorgelebt wird, wichtig, dass Personen des öffentlichen Lebens auch Momente teilen, die nicht schön sind", betonte der Star im Gespräch mit 'Gala'. Und gerade dieses Thema sei eines, um das oft ein Mantel des Schweigens gehüllt werde – was die Betroffenen umso mehr verzweifeln lässt. Deshalb will die Mutter des zwanzig Monate alten Leo darüber reden, um anderen Frauen zu helfen. "Warum sollte man dann nicht das Gefühl vermittelt bekommen, dass man damit nicht allein ist?" Das Feedback gebe ihr Recht – so viele hätten sich mit ihren eigenen Geschichten an sie gewandt – die Influencerin kam gar nicht nach, sie alle zu lesen und zu beantworten.

Fiona Erdmann weiß, wie viel Leid mit einem Kinderwunsch zusammenhängen kann

Die vielen Erzählungen haben Fiona Erdmann bewusst gemacht: "Ich dachte mir: Wahnsinn, wie viel Leid mit einem Kinderwunsch zusammenhängt. Das ist traurig und leider sehr normal. Das weiß man vorher oft nicht." Deshalb wird die ehemalige 'Germany Next Topmodel'-Kandidatin, die mit ihrer Familie in Dubai lebt, auch weiterhin ihre über 400.000 Followern mit der Realität konfrontieren. Die vor einem Jahr ziemlich hart für sie war. Damals schrieb sie über ihr verlorenes Baby, einen Jungen: "Dass du nun ganz plötzlich in der fast 18ten Woche von uns gegangen bist und dein Herzchen einfach aufgehört hat zu schlagen, trifft uns mitten ins Herz." Für Fiona und ihren Partner Moe wird der Kleine immer einen Platz in ihren Herzen haben. Nun bereiten sich Fiona Erdmann und ihre Familie auf die Geburt ihrer Tochter vor, die bald das Licht der Welt erblicken soll.

Bild: Monika Skolimowska/picture-alliance/Cover Images