Fiona Erdmann

Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Fiona Erdmann: Darum kann sie ihre Tochter nicht mehr stillen

Für Fiona Erdmann (34) geht ein kleines Wunder zu Ende. Das Model kann seine kleine Tochter nicht länger stillen. Dabei hatte ehemalige Teilnehmerin von 'Germany's Next Topmodel' ohnehin enormes Glück, dass sie es überhaupt über einen längeren Zeitraum konnte.

"Für unsere Gesundheit"

Auf Instagram erklärte Fiona aus ihrer Wahlheimat Dubai, was geschehen war. "Es war ein Medikament, das mir dabei geholfen hat zu stillen und gleichzeitig der Grund war, warum ich aufhören musste." Ihr sei von einer Stillberaterin Motilium verschrieben worden, damit sie die kleine Neyla überhaupt stillen konnte. "Sie sind eigentlich gegen Übelkeit, haben aber als Nebenwirkungen, dass die Brustmilchproduktion ansteigt. Mir haben diese Tabletten wirklich extrem geholfen", so das Model weiter. "Als ich dann aber herausfand, dass diese Tabletten mein Herz und auch das Herz von Neyla schädigen können, habe ich von einem auf den anderen Tag aufgehört. Für unsere Gesundheit."

Fiona Erdmann hat alle Hände voll zu tun

Jetzt greift Fiona Erdmann zur Flasche, um ihre Tochter zu füttern. "Am Abend nuckelt sie noch etwas an meiner Brust, aber wirklich füttern kann ich sie damit leider nicht." Schließlich versprach das Model seinen 435.000 Followern auf Instagram, irgendwann in ihrer Story noch einmal ausführlicher über die Hintergründe zu berichten und forderte seine Fans auf, ihre eigenen Erfahrungen mit Stillproblemen zu teilen. Zurzeit hat der Star aber ohnehin alle Hände voll zu tun, wie er weiter berichtete. So haben Fiona Erdmann und ihr Partner Moe gerade die Firma gefeuert, die den Garten in ihrem Traumhaus pflegen sollte — jetzt sucht das Paar händeringend nach neuen Gärtner*innen.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images