Einfach zu nass: Influencerin Fiona Erdmann (33) muss damit leben, dass es auch in Dubai regnet. Und zwar so heftig, dass die Wassermassen in ihrem Haus mächtig Schaden anrichteten.

Überall kommt Wasser heraus

In einer Instagram-Story zeigte die Saarländerin ihren über 350.000 Followern das Resultat eines heftigen Sturms in ihrer Wahlheimat. Aus den Abwasserlöchern ihres Hauses quoll das Wasser nur so hervor und hatte das Material für die Badezimmer-Renovierung zerstört. Aber die werdende Mutter nahm es gelassen: "Wir haben aber noch Glück gehabt, wenn man sich andere Häuser anschaut." Aber am nächsten Tag kam dann noch eine Nachricht, die die gute Laune ein wenig dämpfte: Ihre Gender-Reveal-Party wird wohl ins Wasser fallen.

Fiona Erdmann hätte gern mit einer Party das Geschlecht ihres Babys enthüllt

Die 'Germany's next Topmodel'-Teilnehmerin ist wieder schwanger. Sie und ihr Partner Moe erziehen bereits den zweijährigen Leo Luan und nun steht das zweite Kind an. Das Geschlecht des Kindes hätten sie gern mit einer sogenannten Gender-Reveal-Party bekanntgegeben, aber die konnte nun wegen den Unwetterfolgen nicht wie geplant stattfinden. Zumindest konnte das Paar vor Silvester auch noch einmal eine nette Zeit zu zweit haben: "Mama und Daddy gehen jetzt mal auf ein Event. Leo schläft – Opa und Onkel passen auf. Moe und ich sind einfach so selten alleine zusammen draußen", berichtete Fiona Erdmann auf Instagram. Und sicher scheint auch bald wieder die Sonne in Dubai und sie finden einen anderen Weg, das Geschlecht ihres kommenden Babys zu verraten.

Bild: Monika Skolimowska/picture-alliance/Cover Images