Queen Elizabeth war eine „absolut unglaubliche Person“, die es zu fotografieren galt.
Die verstorbene Monarchin verstarb am 8. September im Alter von 96 Jahren nach einer rekordverdächtigen 70-jährigen Regierungszeit. Der königliche Fotograf Chris Jackson erklärte nun, dass ihre verstorbene Majestät „verstand“, dass es für jeden, den sie traf, einer der „aufregendsten Tage seines Lebens“ sein könnte. Er sagte: „Die Königin war eine absolut unglaubliche Person zum Fotografieren. Ich meine, die Leute sprechen von ihrer Aura, und das ist keine Untertreibung. Sie betrat einen Raum und für sie war es ein ganz normaler Arbeitstag, aber für die Menschen, die sie traf, konnte es einer der aufregendsten Tage ihres Lebens sein. Ich glaube, das hat sie verstanden.“

Chris – der seit mehr als zwei Jahrzehnten als Fotograf für die königliche Familie tätig ist erklärte weiter, dass die Königin sich bewusst bemühte, „helle Farben“ zu tragen. Er erzählte ‚Entertainment Tonight‘: „Sie trug immer leuchtende Farben. Sie wusste, dass jeder sie sehen wollte, und sie stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit aller. Ich glaube, sie hat das respektiert, und ich denke, das war ein wirklich wichtiger Teil ihres Charakters. Aber sie zu fotografieren war ein großes Privileg.”

©Bilder:BANG Media International – Prince Charles – Queen Elizabeth – Avalon – Buckingham Palace – Jubilee – June 2022