Dolly Parton

Judy Eddy/Startraks Photo

Große Ehre: Dolly Parton wurde in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen

"Ist das nicht zu groß für mich?" Sängerin Dolly Parton (76) hatte immer gezögert, sich in die Rock & Roll Hall of Fame aufnehmen zu lassen, denn sie fühlte sich nicht wichtig genug.

Große Geschichtenerzählerin

Zum Glück konnten ihr das andere ausreden und so wurde die Künstlerin am Wochende im Microsoft Theater in Los Angeles entsprechend gewürdigt. "Es gibt wenige bessere Songschreiber*innen, die jemals gelebt haben", schwärmte Pink in ihrer Rede. "Sie ist eine der größten Geschichtenerzählerinnen aller Zeiten." Die so Geehrte, die bekanntlich in der Countrymusik zuhause ist, scherzte über den Ort ihrer Würdigung: "Ich bin jetzt wohl ein Rockstar!” Sie sprach auch an, warum sie die Ehrung erst abgelehnt hatte.

Dolly Parton fand sich nicht würdig

Die Amerikanerin, die seit Jahrzehnten die Musikszene beherrscht, fand, dass sie nicht "das Recht" auf die Würdigung gehabt habe, aber dass sie sich nun "geehrt und demütig" fühle. "Ich bin sicher, dass viele von euch wissen, dass ich damals, als sie sagten, sie würden mich in die Rock & Roll Hall of Fame aufnehmen, nicht wirklich das Gefühl hatte, dass ich genug getan hatte, um das zu verdienen. Und ich habe damals nicht verstanden, dass es um ein bisschen mehr als das geht", erklärte die Country-Legende in ihrer Dankesrede. "Aber ich fühle mich einfach geehrt und bin so stolz, heute Abend hier zu sein.”

Pink und Brandi Carlile ehrten Dolly im Rahmen der Veranstaltung mit einer Darbietung ihres Songs 'Coat of Many Colors', während der Star des Abends einen brandneuen Song mit dem Titel 'Rockin'' vorstellte. Das Lied hatte sie extra für den Abend geschrieben. Zum Abschluss stand Dolly Parton gemeinsam mit Pink, Brandi, Sheryl Crow, der Zac Brown Band, Duran Duran und Judas Priest auf der Bühne und gab ihren Klassiker 'Jolene' zum Besten – ein würdiger Abschluss.