Halsey

Halsey

Halsey: Wie die Sängerin Frauen in den USA hilft

Sängerin Halsey (27) ist wie viele entsetzt über die Entscheidung des amerikanischen Supreme Court, US-Staaten ein Instrument in die Hand zu geben, das Abtreibungen verbietet.

Finanzielle Unterstützung

Die umstrittene Entscheidung bedeutet, dass beispielsweise Frauen in Texas, die eine Abtreibung möchten, in einen anderen Staat reisen müssen, um dies zu tun. Viele haben kein Geld und hier setzt sich nun die Künstlerin ein. Sie versteigert fünf abstrakte Gemälde, die sie während ihrer 'Love and Power'-Tour gemalt hat. Jedes Werk könnte bis zu umgerechnet 7000 Euro einnehmen. Die Auktion läuft noch bis zum 19. Juli, und der gesamte Erlös soll dem National Network of Abortion Fund zugute kommen. Diese Organisation kümmert sich um Frauen, die in den USA nicht die rechtlichen und finanziellen Mittel haben, eine Abtreibung durchzuführen.

Halsey spricht offen über ihre Abtreibung

In einem Essay für 'Vogue' schrieb Halsey sehr offen über ihre drei Fehlgeburten. Bei einer musste sie aus medizinischen Gründen eine Abtreibung einleiten, um keine gesundheitlichen Probleme zu bekommen. "Meine Abtreibung hat mir das Leben gerettet und meinem Sohn den Weg zu seinem geebnet", schrieb der Star und meinte damit den kleinen Ender, der am 14 Juli ein Jahr alt wird. In einigen US-Staaten sind selbst Abtreibungen aus medizinischen Gründen verboten – ein Skandal, wie die junge Mutter findet. "Alle sollte das Recht haben zu entscheiden, wenn sie so eine gefährliche und das Leben verändernde Erfahrung durchmachen. Ich halte meinen Sohn in einem Arm, aber mit dem anderen kämpfe ich mit aller Kraft", machte Halsey deutlich, dass sie nicht zum Schweigen gebracht werden kann.

Bild: Abby Grant/Cover Images