Kaum war Harald Glööckler (56) aus dem Dschungelcamp zurück, rückten auch schon die Möbelpacker an. Vor dem Haus in Kirchheim, in dem der Designer mit seinem Mann Dieter Schroth (73) lebt, wurden Umzugskartons in einen Transporter geladen. Ziel: Berlin.

Nach Berlin des Business wegen

Das sah ganz nach Liebes-Aus aus, zumal sich der Star während seiner Zeit im südafrikanischen Dschungel auch mehrfach über seinen Partner beschwert hatte. "Mein Mann gehört zu den Männern, die über 70 sind und gegoogelt haben, dass Männer mit 76 sterben. Seitdem ist er krank, immer krank. Er hat Diabetes, isst trotzdem viel Süßes, bewegt sich nicht und wird immer dicker", klagte der pompööse Mode-Mann unter anderem. Doch schon als Harald gerade Umzugskartons auspackte, bestritt sein Anwalt, dass es zur Trennung gekommen war. "Unser Mandant bezieht in Berlin eine Zweitwohnung, um sich von dort verstärkt um sein Business zu kümmern…", wurde er von 'Bunte' zitiert.

Harald Glööckler redet Klartext

Jetzt hat Harald Glööckler Klartext gesprochen. "Nein, es hat keine Trennung stattgefunden", bekräftigte der Designer im Interview mit RTL. "Das wurde geschrieben. Ich habe eine Zweitwohnung in Berlin und gehe meinem Business nach. Der Hauptwohnsitz ist in Kirchheim." Er fügte hinzu: "Aber man wird ja eine Zweitwohnung nehmen dürfen und Möbel mitnehmen dürfen, wenn man viele hat." Politiker würden das schließlich auch machen. Also keine Krise im Hause Glööckler /Schroth? Mitnichten. Meinungsverschiedenheiten sind in Langzeitbeziehungen schließlich normal. "Wir sind seit 35 Jahren zusammen und wir sind nicht immer einer Meinung", so Harald Glööckler.

Bild: Arne Immanuel Bänsch/picture-alliance/Cover Images