Harry Styles gesteht, dass er manchmal daran zweifelt, mit seinen Partnerinnen mithalten zu können.
Im Gespräch mit dem ‚Spout‘-Podcast zeigt sich der ‚As It Was‘-Sänger von seiner verletzlichen Seite. Dort wurde er gefragt, welche Sorgen er üblicherweise zu Beginn einer Romanze hat.

Darauf erwiderte der 28-Jährige, dass sein Song ‚Cinema‘ von der Angst handle, nicht „cool“ genug für einen Partner zu sein. „Ich glaube, es ist diese Anfangsphase, wenn du jemanden magst und denkst ‚Mache ich alles richtig?‘ Bevor du dich wohl miteinander fühlst, denn all diese Sachen passieren am Beginn“, erklärte der frühere One Direction-Star. Als sein Podcast-Gesprächspartner anmerkte, dass niemand „zu cool“ für den Musiker sein könnte, versicherte Harry: „Wir sind alle menschlich.“

Ob er damit über seine Beziehung mit Olivia Wilde spricht? Der ‚Watermelon Sugar‘-Interpret ist mittlerweile seit über einem Jahr mit der Regisseurin zusammen, nachdem er sie am Set des Films ‚Don’t Worry Darling‘ kennenlernte. Kürzlich ließ sich Harry im Radio-Interview einige Details zur Romanze entlocken. Nachdem er gefragt wurde, ob er sich „am Filmset verliebt“ habe, antwortete der Brite: „Oh, wow, wie soll ich diese Frage beantworten? Ich hatte eine wunderbare Erfahrung, als Olivia Regie führte […] Die Schauspielerei ist manchmal sehr unangenehm. Ich denke, man muss sehr viel vertrauen.“

©Bilder:BANG Media International – Harry Styles February 2020 Photoshot