Die ehemalige Freundin von Hugh Hefner behauptet, sie habe damals als sein „Drogenkurier“ gedient.
Der ‚Playboy‘-Mogul, der 2017 im Alter von 91 Jahren verstarb, war von 1976 bis 1981 mit Sondra Theodore liiert und sie hat nun behauptet, dass in dieser Zeit „überall Drogen waren“ und sie oft losgeschickt wurde, um die Rauschmittel zu besorgen.

In der neuesten Folge von ‚Secrets of Playboy‘ enthüllte Sondra: „Hef tat so, als wäre er in der Villa nicht in den Konsum harter Drogen verwickelt, aber das war nur eine Lüge… Die Drogen waren überall. Als ich seine Freundin war, hatte ich Angst, darüber zu reden. Ich habe noch nie jemandem davon erzählt, ich habe mich aus vielen Gründen zu sehr darüber geschämt. Aber ich war ein Drogenkurier für Hef.“ Theodore behauptete zudem, Hefner habe „eine Schublade voller Drogen“ in seinem Schlafzimmer gehabt, zu der sie einen Schlüssel bekommen habe. Schließlich soll sie von ihm darum gebeten worden sein, die Drogen „einmal pro Woche“ zu holen. „Das erste Mal, als Hef mich als Maultier losschickte, um die Drogen zu holen, kamen zwei Typen zum Haus, einer von ihnen verkaufte Kokain, also schickte Hef mich zu seinem Haus. Er meinte: ‚Hier ist das Geld, hol das Zeug.‘ Das war so einfach für ihn, das wurde zur Norm. Ich habe das Zeug abgeholt, zu ihm zurückgebracht, es ihm gegeben und er hat es weggeschlossen.“ Sondra gab zu, dass es für sie damals „fast eine Ehre“ gewesen sei, den Job zu bekommen, aber heute sei ihr klar, wie „missbräuchlich“ das tatsächlich war. „Es war falsch, ein junges Mädchen zu nehmen, so jung, und sie so etwas für ihn tun zu lassen. […] Ein junges Mädchen in diese Position zu bringen, war so gefährlich“, so die Prominente weiter.

©Bilder:BANG Media International – Sondra Theodore and Hugh Hefner old photo Getty