Andrea Kathrin Loewig

Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

'In aller Freundschaft': So reagierte Andrea Kathrin Loewig auf den "irritierenden Kuss"

Soll sie? Andrea Kathrin Loewig (56) ist seit über 23 Jahren bei 'In aller Freundschaft' in der Rolle der Ärztin Dr. Kathrin Globisch zu sehen. Und ihre Serienfigur könnte nun eine Beziehung mit ihrem langjährigen Kollegen Dr. Roland Heilmann anfangen.

Tausendmal berührt

Das sorgt zur Zeit für helle Aufregung unter den Serienfans. Etwas, was die Darstellerin auch gut verstehen kann. "Es gab gerade erst den ersten Kuss", beruhigte die Wahl-Berlinerin gegenüber 'Gala'. "Nun muss man sehen, was daraus wird. Erstmal sind beide irritiert. Genau wie die Zuschauer. Sie kennen ja das Lied 'Tausend Mal berührt'." Aber mehr wollte sie sich auch nicht entlocken lassen. "Ich will noch nicht verraten, was daraus wird und was dieser irritierende Moment mit den beiden macht."

Andrea Kathrin Loewig freut sich über die Langlebigkeit ihrer Serie

'In aller Freundschaft' ist so etwas wie ein Dauerbrenner im deutschen Fernsehen und Andrea Kathrin Loewig glaubt, dass dies auch einen Grund hat. "Es gab von Anfang an einen tollten Cast. Außerdem kam es damals erst auf, dass man in einer Krankenhausserie auch die privaten Geschichten der Ärzte und Krankenhausmitarbeiter erzählt." Wie bei den amerikanischen Vorbildern 'ER' oder 'Grey's Anatomy' hat sich einfach eine treue Fangemeinde gebildet.

Und die schaut nun mit Argusaugen auf die Entwicklung ihrer Lieblinge, die keine Probleme damit hatten, nun vor der Kamera zu knutschen. Thomas Rühmann, der Dr. Roland Heilmann spielt, gab gegenüber 'Bild' Auskunft: "Da wir auch in den 25 Jahren zuvor zärtlich am Set miteinander umgegangen sind – wie es sich unter guten, langjährigen Kolleginnen und Kollegen gehört – war es jetzt im besonderen Fall unkompliziert. Beim Film wird sich immer geküsst, mal auf die Wange, mal auf den Mund." Man muss sich halt gedulden um zu sehen, wie es mit Andrea Kathrin Loewigs Dr. Globisch und ihrem guten Freund bei 'In aller Freundschaft' weitergeht.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images