Soapstar Iris Mareike Steen (30) ließ für den 'Playboy' die Hüllen fallen, weil sie zufrieden mit dem ist, was sie zeigt. Dieses Selbstbewusstsein will sie weitergeben.

Ein Hoch auf Kurven

Anläßlich des 30.Geburtstages von 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' wurde die Hamburgerin gefragt, ob sie sich noch einmal für das Magazin ausziehen will. Das hatte sie bereits 2015 getan und nun hat sie es wieder gemacht. Ja, es sind wohl einige Rundungen hinzugekommen, aber das sei okay. "Jetzt bin ich einfach mehr Frau", befand die Darstellerin gegenüber dem 'Playboy'. "Ich finde, ich wirke erwachsener, was ich ja nun mal auch bin. Ich bin schon selbstbewusster und entspannter in manchen Punkten geworden." Und das betrifft eben auch, dass man nicht klapperdürr sein muss, um sich wohl zu fühlen. Das sei auch bei ihr ein Lernprozess gewesen: "Inzwischen habe ich gelernt, Kurven auch an mir schön zu finden." Der Serienliebling hofft, damit auch andere Frauen zu ermutigen, zu ihrer Figur zu stehen.

Iris Mareike Steen möchte zurück nach Hamburg

In dem Interview erzählte sie auch, dass irgendwann auch wieder zurück nach Hamburg möchte. Das bedeutet dann aber auch, dass ihre Lilly Seefeld, die sie seit 2010 spielt, nicht mehr so oft oder gar nicht mehr bei 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' auftaucht, denn die Soap wird bekanntlich in Potsdam gedreht. Aber noch ist es nicht soweit und Iris Mareike Steen bleibt weiterhin ein Teil der GZSZ-Familie. So unterstützte sie bei 'Let's Dance' ihren Kollegen Timur Ülker, der in der Serie ihren Liebsten Nihat spielt. "Ich bin so stolz, ich hab so geschrien. Hast du es gehört?", fragte seine Serien-Freundin den Amateurtänzer vor laufender RTL-Kamera. Aber all das Schreien nutzte nichts, denn er schied aus. Da konnte er sich damit trösten, dass Iris Mareike Steen vor Jahren auch schnell aus der Tanzshow verschwand, was sie damals mit Fassung nahm – erwachsen eben.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Michael Kremer/Geisler-Fotopress