Isabell Horn

Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Isabell Horn: Bloß kein Geschenke-Overkill zu Weihnachten

Schauspielerin Isabell Horn (38) möchte, dass ihre beiden Kinder zu Weihnachten nicht mit Geschenken überladen werden. Das passiert ja meistens, wenn Großeltern, Onkel und Tanten den lieben Kleinen eine Freude machen wollen.

Alles in Maßen

Für die Wahlberlinerin steht fest, dass ihre Ella (5) und ihr Fritz (3) nur bestimmte Sachen bekommen sollen. "Kinder brauchen nicht viel", betonte die zweifache Mama im Gespräch mit 'Bunte' und erzählte, dass die Verwandtschaft vorher genau erzählt bekommt, was die Kleinen gerade brauchen. Spielzeug ja, "aber alles in Maßen". Auf den Fernseher müssen die beiden zum Festtag auch verzichten, denn es geht in eine abgelegene Berghütte in Österreich. Für den ehemaligen 'GZSZ'-Star ist dies das ultimative Weihnachten, wenn auf dem Feuer gekocht wird und das Wasser aus einer Quelle geholt werden muss: "Es wird auch mega romantisch."

Isabell Horn werden ihre Kinder zu schnell groß

Ein Grund, warum Isabell Horn und ihr Lebensgefährte Jens Ackermann sich für die Festtage die Abkehr vom üblichen Trubel entschieden haben, dürfte auch die Tatsache sein, dass ihre Kinder jetzt noch klein sind. “Gerade mit den kleinen Mäusen kann man das so richtig zelebrieren, die glauben ja auch noch an den Weihnachtsmann.” Nächstes Jahr kommt Ella bereits in die Schule. Jetzt kann man sie noch mit Weihnachten in den Bergen begeistern, aber irgendwann will sie vielleicht doch den Fernseher oder Spielkonsole haben. "Ella wird nächstes Jahr eingeschult. Das ist natürlich ein großer Schritt. Also mein Mutterherz schmerzt jetzt schon, das ist Wahnsinn", klagte der Star gegenüber 'Promiflash'. "Die Zeit verfliegt und das ist einfach verrückt." Dann wünschen wir Isabell Horn und ihrer Familie ihre megaromantischen Weihnachten.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images