Jack White hat seine Pläne bestätigt, Princes Album ‚Camille‘ als wie „ursprünglich geplant“ von der verstorbenen Musiklegende „neu zu bearbeiten“.
Anfang dieses Jahres sicherte sich die Plattenfirma Third Man Records des 46-jährigen Musikers die Rechte zur Veröffentlichung der verschollenen Platte aus dem Jahr 1986, die unter Princes weiblichem Alter Ego Camille aufgenommen wurde.

Auf der originalen LP singt der verstorbene Musiker in einer Tonhöhe, die ihn mehr wie eine Frau klingen lässt. In der ‚Wired‘-Kolumne der ‚Daily Sta’r-Zeitung wird White mit den folgenden Worten zitiert: „Wir sind dazu in der Lage, es so zu überarbeiten, wie es ursprünglich auch geplant war. Das sind also großartige Neuigkeiten. Das ist sehr schwer zu bestätigen, weil Prince selbst seine Meinung über ‚Camille‘ änderte, als er dabei war, es zu veröffentlichen. [Aber] ich glaube nicht, dass [das Veröffentlichen] gegen seinen Willen verstößt, weil er im Laufe der Jahre viele der Lieder auf verschiedenen Aufnahmen herausbrachte. Es ist nicht so, dass er nicht wollte, dass sie das Licht der Welt erblicken.“ Anfang dieses Jahres kündigte Jack seine Pläne an, ‚Camille‘ in einer Neuauflage herauszubringen, nachdem er viel Geld für eine Testpressung der Platte bezahlt hatte. „Ich besaß bereits eine Kopie von Princes ‚The Black Album‘, sowohl auf Vinyl als auch auf der Kassette und versuchte deshalb, an diese Kopie von ‚Camille‘ für die Third-Man-Archive zu kommen. Nachdem wir vor langer Zeit gegen andere Bieter verloren, hatten wir diesmal das Glück, zu gewinnen,“ erzählte der Star.

©Bilder:BANG Media International – Jack White performs at Glastonbury Festival – Getty – June 2022