Mitten auf St. Pauli, direkt an der Reeperbahn, wird es in wenigen Tagen eine weitere Kultstätte geben, an die Fans des 2019 verstorbenen Schauspielers Jan Fedder (†64) pilgern können. Vor dem Eingang des Kiez-Lokals Die Ritze, einer Kneipe mit Boxring, soll der Platz der Legenden entstehen.

Eine Gedenktafel für eine Legende

Den Anfang macht der 'Großstadtrevier'-Darsteller. Dessen Witwe Marion hat laut 'Bild' für 12.000 Euro eine Tafel aus Messing und Marmor vom Künstler Frank Peter Waldner anfertigen lassen. Der Ort, an dem sie aufgestellt wird, ist nicht zufällig gewählt. "Jan ist St. Paulianer. Er wohnte gleich um die Ecke, die Ritze war sein Lieblingslokal, er nannte sie sein Wohnzimmer. Er hat hier viele Abende und Nächte verbracht, mit Bier und Gin Tonic", so Marion gegenüber der Boulevardzeitung. Ihr verstorbener Mann sei sogar maßgeblich daran beteiligt gewesen, dass es das Lokal überhaupt noch gibt.

Pilgerstätten für die Fans von Jan Fedder

Ohne Jan Fedder wäre die Kultkneipe mit dem berühmten Boxing im Keller nämlich der Abrissbirne zum Opfer gefallen, berichtete Marion Fedder weiter. "Nach dem Tod des Wirts sollte hier ein Hotel entstehen. Jan überredete den damaligen Eigentümer mit vielen Getränken, dass seine Ritze bleiben durfte." Mit dem Platz der Legenden will man jetzt legendäre Hamburger*innen ehren, ähnlich wie auf dem Hollywood Walk Of Fame.

Ein paar hundert Meter weiter Richtung Hafen gibt es übrigens schon die Jan-Fedder-Promenade, eine Flaniermeile direkt an der Elbe. Anfang 2022 war sie eingeweiht worden. "Einen besseren Ort als seinen geliebten Hamburger Hafen hätte Jan sich nicht vorstellen können", freute sich Marion damals. Auch das Grab des beliebten Schauspielers auf dem Friedhof Ohlsdorf ist zur Pilgerstätte geworden. Dort drängten sich teilweise so viele Fans, dass eine Absperrung errichtet werden musste — Jan Fedder ist und bleibt eben unvergessen.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images