Jared Leto soll einen Rollstuhl genutzt haben, um am Set von ‚Morbius‘ zur Toilette zu gelangen.
Der 50-jährige Star ist bekannt für seinen Method-Acting-Ansatz und um am Filmset in seiner Rolle des Michael Morbius, der unter chronischen Schmerzen leidet, zu bleiben, wurde er von einem Crew-Mitglied in einem Rollstuhl zum Badezimmer gefahren, wenn er aufs Klo musste.

‚Uproxx‘ fragte den Regisseur des Films, Daniel Espinosa: „Jemand erzählte mir, dass Jared Leto so sehr darauf bedacht war, Michael Morbius zu spielen, dass er, selbst wenn er auf die Toilette musste, seine Krücken benutzte und langsam hinkte, um zur Toilette zu gelangen. Aber es dauerte so lange zwischen den Pinkelpausen, dass mit ihm ein Deal gemacht wurde, um ihm einen Rollstuhl zu besorgen, damit ihn jemand schneller dorthin rollen konnte, und er hat dem zugestimmt. Ist das wahr?“ Woraufhin Daniel bestätigte: „Ja. Genau. Weil ich denke, was Jared denkt, was Jared glaubt, ist, dass er irgendwie den Schmerz dieser Bewegungen brauchte, selbst wenn er den normalen Michael Morbius spielte, weil er diesen Schmerz sein ganzes Leben lang über hatte … Auch wenn er so lebendig und stark ist, muss es ein Unterschied sein. Hey, Mann, das sind die Prozesse der Menschen. Alle Schauspieler glauben an Prozesse. Und Sie als Regisseur unterstützen alles, was es so gut wie möglich machen wird.“ Daniel bestand darauf, dass ihn Jareds Herangehensweise nicht störte und er sich dem Prozess des Darstellers so gut wie er konnte anpasste.

©Bilder:Bang Media International