Hollywoodstar Jason Momoa (42) kommentierte Gerüchte, dass er und seine Ehefrau Lisa Bonet (54), von der er seit Januar getrennt lebt, sich wieder versöhnen könnten, mit den Worten, sie seien "immer noch eine Familie".

Jason Momoa bei Zoë Kravitz’ Filmpremiere

Am Dienstag (1. März) besuchte Jason Momoa zusammen mit den gemeinsamen Kindern Lola (14) und Nakoa-Wolf (13) die Premiere von 'The Batman' in New York, in dem Lisa Bonets Tochter Zoë Kravitz (33) eine Hauptrolle spielt. "Wir sind einfach so stolz", sagte der Star über den Erfolg für Zoë, deren Vater Rockstar Lenny Kravitz ist. "Lisa konnte nicht hier sein, also sind wir die Vertreter, ich und die Kinder. Wir sind sehr aufgeregt, hier zu sein… Es ist immer noch Familie, nicht wahr?"

Kein Kommentar zu Versöhnungsgerüchten

Auf Fragen nach einer möglichen Versöhnung zwischen ihm und Lisa Bonet gab sich Jason Momoa ausweichend. Vor der Filmpremiere hatte er ein Bild von sich und Zoës Freund Channing Tatum auf Instagram gepostet. "SO AUFGEREGT, dass @channingtatum und ich unterwegs sind, um unsere ZOZO zu sehen, endlich die @thebatman Premiere. Ich bin mehr als stolz auf dich, @zoeisabellakravitz", schrieb der gebürtige Hawaiianer dazu.

Zoë Kravitz, die in dem Film Selina Kyle/Catwoman spielt, war auf dem roten Teppich mit ihren Co-Stars Robert Pattinson, Colin Farrell, Jeffrey Wright und Paul Dano zu sehen. Regisseur Matt Reeves musste sich den großen Abend entgehen lassen und sandte lediglich eine Videobotschaft, da er wegen einer Covid-19-Infektion in Quarantäne ist. Der stolze Stiefvater Jason Momoa hatte aber sicher ohnehin nur Augen für seinen persönlichen Superstar Zoë.

Bild: Roger Wong/INSTARimages/Cover Images