Eigentlich sitzt er selbst gern mal auf dem Motorrad, doch als Jason Momoa (42) am Sonntag (24. Juli) im kalifornischen Calabasas nahe Los Angeles unterwegs war und mit einem Zweirad zusammenstieß, saß er in einem Auto.

Kurve geschnitten

Wie das für gewöhnlich gut informierte Promiportal 'TMZ' erfahren hat, befand sich der 'Aquaman'-Darsteller auf der Old Topanga Canyon Road, einer Landstraße, die sich durch die Berge nordwestlich der Metropole schlängelt, als ihm eine Person auf einem Motorrad entgegenkam. Beide prallten frontal zusammen, als sie um eine Kurve fuhren. Berichten zufolge soll die Person auf dem Motorrad leicht die Kurve geschnitten haben und dabei in die linke Seite des Oldsmobiles gekracht sein, in dem der Schauspieler unterwegs war.

Keine Schuldzuweisung für Jason Momoa

Jason Momoas Unfallgegner*in (Details sind nicht bekannt) hatte Glück im Unglück. Wie 'TMZ' weiter berichtete, wurde die Person auf die Windschutzscheibe geschleudert und flog über das Auto, landete jedoch anschließend auf den Füßen. Die nicht genannte Person wurde mit Prellungen am Bein und einer Schnittwunde am Daumen vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei war vor Ort, befand aber, dass keine der beiden Parteien die Unfallschuld trug. Amateuraufnahmen zeigten zwei Feuerwehrautos an der Unfallstelle, zudem ist zu sehen, wie der Star zu seinem Auto läuft. Jason Momoa hat sich noch nicht zum Vorfall geäußert.

Bild: Faye's Vision/Cover Images/INSTA