Jason Momoa - United Nations Oceans Conference in Lisbon - 2022

Momoa_2605732

Jason Momoa: Kritik an ‚Conan der Cimmerier‘-Reboot

Jason Momoa kritisierte, dass sein ‚Conan der Cimmerier‘-Reboot „in einen großen Sch***haufen verwandelt worden“ sei.
Der 43-jährige Schauspieler feuerte zurück, nachdem die Kritiker das 2011 von Marcus Nispel inszenierte Projekt kritisiert hatten, das auf Arnold Schwarzeneggers gleichnamigen Actionfilm von 1982 folgte.

Jason, der in Filmen wie ‚Aquaman and the Lost Kingdom‘ und ‚Fast X‘ zu sehen ist, verriet gegenüber dem britischen ‚GQ‘-Magazin: „Ich habe an vielen Dingen mitgewirkt, die wirklich scheiße waren, und an Filmen, bei denen man es nicht mehr in der Hand hatte.
„Conan war einer von ihnen. Es ist eine der besten Erfahrungen, die ich gemacht habe, und es wurde übernommen und in einen großen Haufen Sch*** verwandelt.“ Der Streifen, der im selben Jahr veröffentlicht wurde, als Jason sein ‚Game of Thrones‘-Debüt in der Rolle des Khal Drogo gab, basiert auf den Büchern von Robert E. Howard. Die Schriften des Autors inspirierten auch den gleichnamigen Actionfilm von 1982 mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle, der 1984 eine Fortsetzung nach sich zog.

Momoa ging jedoch nicht weiter darauf ein, was ihn an seinem ‚Conan der Cimmerier‘ besonders gestört hat.

©Bilder:Bang Media International