Seit Jason Momoa (42, 'Aquaman') bekannt gab, dass er und Lisa Bonet (54, 'High Fidelity') sich scheiden lassen, wird wieder ganz genau hingeschaut beim Schauspieler. Kaum steht der Star länger als 30 Sekunden neben einer anderen Frau, gibt es die wildesten Gerüchte.

"Das ist verrückt"

Das hätte Jason wohl eigentlich wissen sollen, als er bei einer Oscar-Afterparty seiner Kollegin Kate Beckinsale (48, 'Pearl Harbor') seinen Mantel lieh. Dabei wollen aufmerksame Beobachter*innen natürlich gleich ausgemacht haben, dass er sich der Britin gegenüber "flirtend" verhalten habe. Doch wer auf eine neue Hollywood-Romanze hoffte, wurde jetzt enttäuscht. An den Gerüchten sei nichts dran, versicherte Jason am Rande der Premiere von 'Ambulance'. "Das ist verrückt. Ich habe mich mit einer Frau über ihr Land unterhalten, schließlich habe ich in England 'Aquaman 2' gedreht. Alle fragen mich jetzt, ob wir ein Paar sind."

Jason Momoa war lediglich galant

Nein, bekräftigte Jason Momoa, er habe ihr seinen Mantel nicht gereicht, weil sie sowieso zusammen nach Hause gehen. "Ich war galant, der Frau war kalt." Er fügte hinzu: "Wir sind ganz bestimmt nicht zusammen. Sie ist sehr nett, ich war sehr nett zu ihr, einfach ein Gentleman. Jetzt werde ich meinen Mantel aber nicht mehr einfach so weggeben."

Dass Jason und Lisa Bonet es sich doch noch einmal überlegt hätten mit der Trennung stritt der Star indes ebenfalls ab — dabei wirken die beiden doch nach wie vor ganz entspannt miteinander. "Nein, wir sind nicht wieder zusammen, wir sind Familie. Wir haben zwei wunderschöne Kinder zusammen", erzählte er am Rande der Oscars. "Wir werden auch nicht wieder zusammenkommen, aber wir sind für immer eine Familie." Spekulation wie diese wird sich Jason Momoa vermutlich noch öfter anhören müssen.

Bild: Faye's Vision/Cover Images/INSTA