Jenna Ortega hat verraten, dass Tim Burton „der detailorientierteste Regisseur“ gewesen sei, mit dem sie je gearbeitet habe.
Die 19-jährige Schauspielerin, die zuvor in ‚Insidious 2‘, ‚Iron Man 3‘, ‚You‘, ‚Yes Day‘ und dem ‚Scream‘-Film von 2022 zu sehen war, wird in Burtons neuer Netflix-Serie ‚Wednesday‘ die Rolle der Wednesday Addams spielen und soll viel von dem legendären Filmemacher gelernt haben.

Ortega erzählte in einem Interview mit ‚Extra‘: „Tim war ein unglaublicher Kollege und, weißt du, nicht alle Regisseure sind so offen für Input oder Improvisation wie er das ist, und ja, er hat mich wirklich unterstützt und ist auch der detailorientierteste Regisseur, mit dem ich je gearbeitet habe … Ich habe diesen Pony und am ersten Drehtag verbrachte er 10 Minuten lang mit dem Kamm des Friseurs, um jede einzelne Strähne zu zupfen, bis sie so aussah, wie er sie haben wollte, und dann besprühte er sie wie verrückt mit Haarspray. Es war wirklich interessant, ihm bei der Arbeit zuzusehen, aber dann auch mit ihm an einer so ikonischen Figur zu arbeiten, ich denke, das hat es ein bisschen weniger nervenaufreibend gemacht, als es ist.“ Jenna gab zu, dass sie mit ihrer Darstellung der Wednesday, die zuvor auch von Christina Ricci und Chloë Grace Moretz gespielt wurde, niemanden „abzocken“ wollte. Stattdessen versucht sie, der geliebten Figur ihre eigene Note zu geben. Zudem denkt sie, dass die Erweckung von Wednesday in ihrer eigenen Serie eine interessante Gelegenheit dafür ist, tiefer in ihre Geschichte einzutauchen.

©Bilder:BANG Media International – Jenna Ortega – Teen Vogue 2019 Young Hollywood Party – Avalon