Jessica Chastain hatte eine „peinliche“ Erfahrung, als sie ihr Idol Meryl Streep kennenlernte.
Die 44-jährige Schauspielerin versucht immer, diejenigen, die sie „vergöttert“, nicht zu treffen, weil das nie gut laufe, zum Beispiel als sie auf die mehrfache Oscar-Gewinnerin Streep nach einem Theaterstück stoß.

Jessica verriet, dass sie dabei so nervös war, dass sie plötzlich einfach weglief. Der Hollywood-Star erklärte bei seinem Auftritt in der ‚The Late Late Show with James Corden‘-Talkshow: „Eigentlich ziehe ich es vor, niemanden zu treffen, den ich vergöttere, weil ich einfach ungeschickt bin. Ich hatte einen sehr peinlichen Moment mit Meryl Streep, um ehrlich zu sein. Ich erlebte einen schrecklichen, schrecklichen unangenehmen [Moment]. Ich bin in einem Theaterstück in New York aufgetreten und als ich von der Bühne ging, waren da alle in der Lobby. Ich war dort mit einer Freundin und fragte mich: ‚Ist das Meryl Streep?‘ und sie drehte sich um und sah mich an. Alles begann in meinem Kopf verrückt zu spielen und sie kam zu mir, als würden wir uns kennen und sie sagte ‚Jessica, du warst so wunderbar in diesem Stück‘.“ Die ‚X-Men: Dark Phoenix‘-Schauspielerin erklärte weiter, dass sie von dem Treffen mit der 72-jährigen Meryl so überwältigt war, dass sie kaum mehr tun konnte, als einfach davonzulaufen. „Ich wusste buchstäblich nicht einmal mehr, wie ich funktioniere. Ich sagte ‚Vielen Dank, das bedeutet mir so viel, dass Sie gekommen sind. Tschüss.‘ Und ich ging weg. Wie ein Idiot!“

©Bilder:BANG Media International – Jessica Chastain – The Eyes of Tammy Faye – Premiere – EPK