Jim Carrey ist der Meinung, dass es niemand „schaffen kann“, die originalen ‚Star Wars‘-Filme zu toppen.
Der 60-jährige Schauspieler räumte ein, dass George Lucas‘ Weltraum-Franchise, die 1977 mit einer Original-Trilogie begann und seitdem sowohl eine Prequel- als auch eine Sequel-Trilogie, sowie eine Vielzahl von Fernsehserien hervorbrachte, zu „großartigem Zeug“ geworden ist, jedoch nichts an die frühen Blockbuster herankommen würde. Carrey verriet in einem Gespräch mit ‚Collider‘: „Das kann man nicht besser machen. Das ist der Grund dafür, weshalb man andere großartige ‚Star Wars‘-Sachen machen kann. Weil es einfach so erstaunlich ist, weißt du, es ist eine erstaunliche Quelle an Material und Ideen. Aber diese erste Serie von Filmen war eine Mythologie, wie [Autor] Joseph Campbell sagte, das war eine perfekte Mythologie.“ Der ‚Sonic the Hedgehog 2‘-Schauspieler behauptete auch, dass sein Lieblingsfilm der Filmreihe ‚Das Imperium schlägt zurück‘ sei, der zweite Film, der veröffentlicht wurde. „‚Das Imperium schlägt zurück‘ hat eine besondere Bedeutung für mich. Denn es gab eine Zeit, von der ich glaube, dass ich ungefähr 14 oder 15 war. Als das herauskam, bekam ich den Soundtrack von John Williams und ich hörte ihn mir mit meinen Kopfhörern an. Während ich spät in der Nacht las, las ich Stephen-King-Romane. Und ich vermischte die Medien miteinander, ich würde ‚Salem’s Lot‘ mit dem Soundtrack zu ‚Das Imperium schlägt zurück‘ lesen. Und so hat das alles diese wilden Erinnerungskonnotationen, für mich ist das wunderbar“, erinnerte sich der Star.

©Bilder:Bang Media International