Jimmy Kimmel - host Oscars 2018 - Getty

Jimmy Kimmel – host Oscars 2018 – Getty

Jimmy Kimmel: Lob für Chris Rock

Jimmy Kimmel lobt Chris Rock dafür, dass er seine Haltung bewahrt hat, nachdem er von Will Smith geohrfeigt wurde.
Der Comedian moderiert am 12. März die Oscar-Verleihung 2023 und hofft, dass die Veranstaltung deutlich skandalärmer wird als im vergangenen Jahr. Damals gab es nur ein Gesprächsthema: Die Ohrfeige, die Will Smith dem Komiker Chris Rock auf der Bühne gab, nachdem dieser einen Witz über die Haare seiner Frau Jada Pinkett Smith gemacht hatte.

Im Gespräch mit dem ‚People‘-Magazin verrät Jimmy seine Gedanken zu dem Vorfall. „Ich meine, ins Gesicht geschlagen zu werden und dabei so cool zu bleiben, ist etwas, worauf Chris stolz sein sollte. Ich hoffe, dass Chris‘ Enkelkinder noch stolz darauf sein werden, wenn er tot ist!“, scherzt er.

Der 55-Jährige hofft, dass die Verantwortlichen Lektionen aus dem Skandal gezogen haben. „Es ist immer noch schockierend, dass das passiert ist. So etwas außerhalb der ‚Maury Povich Show‘ zu sehen, ist schockierend. Und dass es dann bei den Oscars passiert, vergrößert es noch um ein Vielfaches“, offenbart er. „Ich denke, jeder bedauert es einfach und wir werden es hinter uns lassen. Eines Tages wird es auf die gleiche Weise betrachtet werden wie der Typ, der nackt auf die Bühne rannte: ein seltsamer Moment, über den wir alle gesprochen haben und aus dem wir hoffentlich lernen.“

©Bilder:BANG Media International – Jimmy Kimmel – host Oscars 2018 – Getty

Das könnte dich auch interessieren

  • Tobin Bell: Hat er genug von Jigsaw?

  • Jim Carrey: Das geht so nicht

    Jim Carrey - January 2020 - Famous - Sonic the Hedgehog Berlin Screening
  • Will Smith voller Reue: "Inakzeptabel und unentschuldbar"

    Will Smith
  • Jada Pinkett Smith: Ihre Beziehung zu Will ist besser denn je

  • Will Smith: Die Online-Serie seiner Frau ist ihm unangenehm

  • Tiffany Haddish: Deshalb lehnte sie ‚Top Five‘-Rolle ab