Johannes Oerding

Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Johannes Oerding über seine Karriere: Lieber eigenständig als mit Castingshow

Sänger Johannes Oerding (40) wollte nicht bei 'Deutschland sucht den Superstar' oder anderen Castingshows sein Glück versuchen. Die Vorstellung, einem bestimmten Typ zu entsprechen, war nichts für ihn.

Eigene Kraft

Es war von Anfang sein Weg. "Ich wollte nie Castingshowstar werden", erzählte er stolz ‘t-online.de'. "Irgendwie ist es mein Wunsch gewesen, das aus eigener Kraft zu schaffen. Mit eigenen Songs, eigenen Geschichten ohne ein von einer Plattenfirma konstruiertes Feature mit einem größeren Künstler." Der Erfolg kam nicht über Nacht, aber er konnte sich schon mit Anfang 20 in Hamburg als Sänger gut über Wasser halten, für die Miete hat es gereicht. Und seit zehn Jahren finden sich seine Alben in den deutschen Top Ten wieder, sein aktuelles Album gar auf Platz Eins. Er könnte sich also gut zurücklehnen, aber das fällt ihm gar nicht so leicht. Seine Liebste Ina Müller, mit der er seit 2011 zusammen ist, komme da besser zurecht.

Was Johannes Oerding von Ina Müller lernt

Die Entertainerin lebt dem Star vor, nicht immer alles annehmen zu müssen. Sie gibt ihm vor "an den richtigen Stellen mal zurückzulehnen oder auch mal Nein zu sagen." Aber gleichzeitig hat er von ihr gelernt, "wie ich meinem inneren Radar und meinem Drive folge, um Sachen durchzuziehen." Mit dieser guten Mischung kommt der Chartstürmer gut durchs Leben und hat Spaß. Auch mit seiner Band, mit der er auf Tour immer ein besonderes Ritual vor den Auftritten pflegt. Auf Instagram zeigte der Musiker, wie er Gläser mit Ramazotti und Zitrone füllt und dann heißt es "Prost, ihr Penners." Johannes Oerding scheint seinen Weg gefunden zu haben.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images