Johnny Depp überraschte das Publikum bei einem Konzert von Jeff Beck im englischen Sheffield.
Der 58-jährige Hollywoodstar wartet derzeit auf das Urteil im Prozess gegen seine Ex-Frau Amber Heard. Depp hatte ihr Verleumdung vorgeworfen, nachdem Heard sich in einem Artikel als Opfer häuslicher Gewalt bezeichnet hatte. Wochenlang hielt sich der ‚Fluch der Karibik‘-Darsteller dafür im amerikanischen Virginia auf, doch jetzt hat er offenbar genug von den Paparazzi in den USA. Kurzerhand reiste Johnny über den Atlantik nach England, wo er mit seinem Musikerfreund in der Sheffield City Hall auf der Bühne stand. Die zwei Kumpel sangen gemeinsam ihr 2020 veröffentlichtes Cover des John-Lennon-Hits ‚Isolation‘ aus dem Jahr 1970. Außerdem gaben Beck und Depp Versionen von Marvin Gayes ‚What’s Going On?‘ Sowie Jimi Hendrix’ ‚Little Wing‘ zum Besten. Auf Instagram-Videos des Auftritts schien der Hollywoodstar in guter Verfassung — von den vor Gericht besprochenen Drogenproblemen war nichts mehr zu sehen.

Bisher schien Depp im Prozess besser wegzukommen als Heard. Die Vorwürfe häuslicher Gewalt hatte der Star stets zurückgewiesen. Vor Gericht erklärte er, dass er aufgrund von Heards Aussagen keine Rollen mehr in Hollywood angeboten bekomme. Die Geschworenen bat er darum, ihm „sein Leben zurückzugeben.“

©Bilder:BANG Media International – Johnny Depp – Fairfax court 2022 – Avalon