Jon Batiste siegte bei den diesjährigen Grammy-Awards gleich fünfmal.
Der 35-jährige Musiker ging als großer Gewinner der Preisverleihung nach Hause. Am gestrigen Sonntagabend (03. April) wurde Batiste in Las Vegas unter anderem mit dem Grammy für das beste Album des Jahres geehrt. Seine Platte ‚We Are‘ war 2021 ein Riesenhit und wie der passionierte Pianist erklärte, sei Musik für ihn eine „spirituelle Erfahrung“. „Ich liebe Musik“, erklärte Jon, „Ich spiele bereits, seit ich ein kleiner Junge war. Das ist mehr als nur Unterhaltung für mich, es ist eine spirituelle Praxis.“

Neben dem Album-Grammy gewann der Entertainer außerdem die Trophäen für seinen Song ‚Cry‘ sowie das das Musikvideo zu ‚Freedom‘. Als beste Newcomerin ging Olivia Rodrigo aus dem Rennen. Die Auszeichnung für den besten Song erhielten Silk Sonic. Das Retro-Soul-Projekt bestehend aus Bruno Mars und Anderson .Paak war für die Single ‚Leave The Door Open‘ nominiert. Ernst wurde es, als der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj mit einer Videobotschaft auf der Leinwand erschien. Er erklärte, dass Musik genau das „Gegenteil von Krieg“ sein sollte. Über den Zustand in seinem Land sagte der Politiker: „Unsere Musiker tragen eine Rüstung statt eines Smokings. Sie singen für die Verwundeten im Krankenhaus, auch für die, die sie nicht hören können. Aber die Musik wird trotzdem zu ihnen durchdringen.“ Moderiert wurde die diesjährige Grammy-Verleihung von Trevor Noah.

©Bilder:BANG Media International – Jon Batiste – April 2022 – 64th Annual GRAMMY Awards – Winners Photo Room – Las Vegas – Getty