Jon Voight at Maleficent 2 premiere September 2019 Getty

Jon Voight at Maleficent 2 premiere September 2019 Getty

Jon Voight: Langlebige Hollywood-Karriere

Jon Voight fühlt sich „gesegnet“, eine so lange Karriere in Hollywood gehabt zu haben.
Der 83-jährige Schauspieler hat in mehr als 100 Filmen mitgewirkt, seit er 1963 in der Branche anfing, und behauptet, das „Geheimnis der Langlebigkeit“ bestehe einfach darin, dass man das ganze Leben über „Glück“ habe.

„Ich denke – das ist eine lustige Frage. Was ist das Geheimnis der Langlebigkeit? Ich denke, man muss gesegnet sein. Jeder hat eine Gabe, wir alle haben Gaben. Jeder. Niemand ist anders. Wir alle haben etwas Besonderes, weil jeder von uns einzigartig ist. Wenn man ein Talent hat und dieses Talent von liebevollen Energien umgeben ist, so dass dieses Talent zum Vorschein kommt, dann ist das ein Ereignis. […] Viele Menschen haben mir im Laufe meiner Karriere geholfen und mich in Zeiten, in denen es mir schlecht ging, sehr ermutigt. Ich habe einfach Glück gehabt, Gott war ein bisschen gut zu mir und hat sich um mich gekümmert”, zeigt sich der Hollywood-Star dankbar.

Der ‚Midnight Cowboy‘-Darsteller und Vater von Angelina Jolie spielt derzeit in dem neuen Horrorfilm ‚Dangerous Game: The Legacy Murders’ und erklärte, dass er seine Karriere aufrechterhalten hat, indem er die Art der Rollen, die er im Laufe der Jahre gespielt hat, geändert hat. „Man kann über Genetik und viele andere Dinge reden, aber in Bezug auf die Arbeit und die Energie, weiterzumachen, sich immer wieder überraschen zu lassen und für Veränderungen bereit zu sein, den Mut zu haben, zu experimentieren und neue Bereiche auszuprobieren. In meiner Karriere habe ich mich verändert”, so Voight gegenüber ‘HeyUGuys’ weiter.

©Bilder:Bang Media International

Das könnte dich auch interessieren

  • Brad Pitt und Angelina Jolie: Keine finanzielle Einigung

  • Dreharbeiten zu ‚Tomb Raider 2‘ für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt

  • Sandra Bullock: Bullet Train

  • Brad Pitt ist jetzt ein besserer Mensch

  • Brad Pitt im Sparwahn

  • Ed Skrein: Bösewicht in ‚Maleficent 2‘