Joseph Gordon-Levitt kann das Altern in der Filmindustrie genießen.
Mit 41 Jahren ist der Schauspieler so langsam in der Lebensmitte angekommen. In Sachen Karriere läuft es weiter rund für ihn, wofür er sich sehr dankbar zeigt. Denn der Star weiß, dass es viele seiner weiblichen Kolleginnen deutlich härter haben, je älter sie werden. „In dieser Hinsicht werden natürlich Männer bevorzugt, was sicherlich sehr problematisch ist“, betont er. „Ich bin 41 und es gibt immer noch viele Rollen für mich, aber es gibt sicherlich weniger Rollen für Frauen, wenn sie in die Vierziger kommen.“

Der ‚(500) Days of Summer‘-Darsteller ist stolz darauf, wie sich seine Karriere im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat. „Viele meiner Lieblings-Performances von Schauspielern sind ältere Charaktere“, verrät er gegenüber der Zeitung ‚The Independent‘. „Ich bin jetzt in der Mitte. Ich kann nicht mehr den putzmunteren Kerl spielen, sondern ich spiele den ethisch fragwürdigen CEO und ich liebe es. Als ich 17 war, hätte ich liebend gerne den ethisch fragwürdigen CEO gespielt.“

Obwohl sich der Hollywood-Star gerne offen zu sozialpolitischen Themen äußert, hat er kein Interesse daran, für ein politisches Amt zu kandidieren. Dafür liegt ihm seine Privatsphäre einfach zu sehr am Herzen. „Als die Wahl 2016 stattfand, dachte jeder Entertainer in der Branche: ‚Oh, na ja, wenn Trump es kann, warum kann ich das nicht?‘“, schildert er. „Ich glaube nicht, dass das das richtige Leben für mich ist.“

©Bilder:BANG Media International – Joseph Gordon-Levitt – August 2017 – Famous – Comrade Detective Premiere