Jürgen Drews

Sebastian Willnow/picture-alliance/Cover Images

Jürgen Drews nach seinem Abschied: Zuhause wartet sein Rettungsanker

Sänger Jürgen Drews (77) wird künftig keine Bühnen mehr erstürmen und seine Songs schmettern. Das ist aber völlig in Ordnung für den 'König von Mallorca'.

Selbstbestimmt abtreten

Denn der Schlagerstar hat selbst beschlossen, wann es genug war und hat so lange wie möglich noch Freude an seinem Beruf gehabt. Rente mit 67 – das war nichts für ihn. "Ich hatte die Freiheit, es mir aussuchen zu können, wann ich mich zur Ruhe setzen möchte und habe schon zehn Jahre überzogen", freute sich der Musiker im Gespräch mit 'RedaktionsNetzwerk Deutschland'. Aber irgendwann ist auch genug. Die Pandemie hatte ihm gezeigt, dass es zuhause auch ganz nett sein kann. Das Hetzen von Auftritt zu Auftritt kann ganz schön anstrengend sein. Und dann wartet zuhause auch noch Ramona, sein "Rettungsanker".

Jürgen Drews ließ sich gut von Ramona beraten

Seine Gattin, mit der er seit 28 Jahren verheiratet ist, hatte immer ein Auge auf ihn und stand ihm mit Rat und Tat zur Seite. "Sie war immer diejenige, die mir geraten hat, gut zuzuhören und genau hinzuschauen und auch mal eine Nacht über manche Entscheidungen zu schlafen." Und dann ist da noch seine Tochter Joelina, die in Papas Fußstapfen trat und bei 'Der große Schlagerabschied' am Samstag (14. Januar) mit ihm sang. Ein letzter Auftritt und dann noch mit der Tochter – besser kann es nicht kommen.

Joelina fand dann auch noch rührende Worte für ihren Vater. "Ich bin dankbar, so einen einzigartigen, außergewöhnlichen Menschen meinen Vater nennen zu dürfen und dass ich ein letztes Mal mit dir die Bühne teilen durfte und diese Erinnerung auch noch deinen Enkeln und Urenkeln zeigen kann", erklärte die Nachwuchssängerin in der Show. Da kullerten dann doch noch ein paar Tränen bei Jürgen Drews, der sich einen guten Abschied wahrlich verdient hat.

Bild: Sebastian Willnow/picture-alliance/Cover Images