Justin Bieber macht seine Erkrankung mit dem Ramsay-Hunt-Syndrom öffentlich.
In einem Instagram-Video spricht der Sänger offen über seine schlimme Diagnose. „Dieser Virus greift die Nerven in meinem Ohr und in meinem Gesicht an und hat dazu geführt, dass mein Gesicht gelähmt wurde“, offenbart der 28-Jährige. Er selbst sei noch immer geschockt von der Diagnose: „Ich kann nicht glauben, dass ich das sage. Ich habe alles getan, damit es mir besser geht, aber meine Krankheit ist schlimmer geworden.“ Aus diesem Grund müsse der Kanadier schweren Herzens die nächsten Auftritte seiner ‚Justin World Tour‘ absagen – so habe es nämlich der Arzt angeordnet. „An all meine Leute: Ich liebe euch so sehr und ich werde mich ausruhen und mich erholen“, verspricht der Star.

In dem Video demonstrierte Justin die Auswirkungen der Gesichtslähmung. Auf der rechten Seite könne er weder blinzeln noch lächeln. „Diese Seite meines Gesichts ist also komplett gelähmt. An alle, die frustriert darüber sind, dass ich die nächsten Shows gecancelt habe: Ich bin körperlich offensichtlich nicht dazu fähig, sie zu machen. Wir ihr sehen könnt, ist es ziemlich ernst“, enthüllt der ‚Sorry‘-Interpret. Deshalb werde er sich nun zurückziehen und sich vollständig auf seine Genesung konzentrieren.

©Bilder:BANG Media International – Justin Bieber – from his Instagram – 10 June 2022 – showing effects of facial paralysis