Justin Lin soll als Regisseur von ‚Fast X‘ zurückgetreten sein.
Der 50-jährige Filmemacher, der die ersten fünf Teile des Franchise geleitet hat, hat verkündet, dass er die Führung für den kommenden Film nicht übernehmen wird, der bereits in Produktion ist und im Mai 2023 erscheinen soll.

In einem Statement verriet Lin: „Mit der Unterstützung von Universal habe ich die schwierige Entscheidung getroffen, als Regisseur von ‚Fast X‘ zurückzutreten, während ich bei dem Projekt als Produzent verbleibe. Über 10 Jahre und fünf Filme hinweg hatten wir die besten Schauspieler, die besten Stunts und die verdammt besten Verfolgungsjagden.“ Lin bemerkte seinen Stolz auf die vielfältige Besetzung der Filmreihe und fügte hinzu, dass er allen an den Actionfilmen Beteiligten „für immer dankbar sein“ werde. „Persönlich bin ich als Kind asiatischer Einwanderer stolz darauf, dabei zu helfen, das vielfältigste Franchise der Filmgeschichte aufzubauen. Ich bin der großartigen Besetzung, der Crew und dem Studio für deren Unterstützung und dafür, dass sie mich in der FAST-Familie willkommen geheißen haben, für immer dankbar.“ Der Regisseur war auch beauftragt worden, bei den nächsten beiden Filmen der Franchise die Regie zu übernehmen, wobei die letzten drei Filme als Trilogie angelegt waren. Derzeit ist noch nicht bekannt, welcher Regisseur Lin ersetzen wird.

©Bilder:Bang Media International