Als 2005 Fotos von Supermodel Kate Moss (48) auftauchten, die angeblich zeigen, dass sie Kokain genommen hatte, war das ein Riesenskandal. Die Britin ist heute noch sauer.

"Ziemlich sauer"

Die Berufsschönheit verlor damals einige lukrative Fashion-Deals, auch wenn gegen sie selbst kein Verfahren lief und sie nicht offiziell angeklagt wurde. Noch 17 Jahre später schaudert es die Mutter der inzwischen erwachsenen Lila (19), die ebenfalls als Model arbeitet. "Ich fühlte mich schlecht und war ziemlich sauer, weil alle, die ich kannte, Drogen nahmen. Dass sie sich also auf mich konzentrierten und versuchten, mir meine Tochter (Lila) wegzunehmen, empfand ich als sehr heuchlerisch", beschrieb die Geschäftsfrau in der BBC-Radiosendung 'Desert Island Discs' ihre damalige Gemütslage. Sie wurde gefragt, warum sie dann überhaupt eine öffentliche Entschuldigung abgegeben habe. "Ich musste mich entschuldigen, weil Leute zu mir aufgeschaut haben."

Kate Moss war nie magersüchtig

Kate Moss sprach auch über die Zeit, wo sie das Vorzeige-Model des sogenannten "Heroin Chic" war, der Anfang der 90er die Modeszene beherrschte. "Ich glaube, ich war der Sündenbock für viele Probleme, die die Leute damals hatten. Ich litt nicht unter Anorexie, das habe ich nie getan. Ich habe auch nie Heroin genommen, ich war dünn, denn sie haben mir auf der Arbeit nie etwas zu essen gegeben und ich war schon immer dünn." Natürlich kam auch ihr berühmtes Bild für die britische 'Vogue' im Jahr 1993 zur Sprache. "Es waren Modefotos, die in meiner Wohnung gemacht wurde. So habe ich damals gelebt, ich konnte mir nicht mehr leisten. Es war wohl ein Schock, denn ich war kein kurvenreiches Model, sondern nur ein normales Mädchen. Ich war nicht glamourös und das fanden sie wohl schockierend." Dies ist nun fast dreißig Jahre her, aber Kate Moss hat es geschafft, weiterhin ihren Status als Supermodel zu sichern.

Bild: John Nacion/startraksphoto.com/Cover Images