Schauspielerin Katharina Thalbach (68) hat Angela Merkel (67) schon einmal gespielt. Und zwar so gut, dass sie es jetzt wieder machen darf – dieses Mal jedoch als Detektivin.

"Eine gewisse Ähnlichkeit"

2013 hatte die Darstellerin die Politikerin bereits in der Satire 'Der Minister' dargestellt. Für den Produzenten Nico Hofmann sei keine andere für die Rolle infrage gekommen, da "sie Angela Merkel sehr ähnlich" sehe, wie er damals der 'Bild am Sonntag' erzählte. Davon abgesehen ist die Berlinerin eine Schauspiellegende und macht ihren Job immer gut. Deshalb dachten sich wohl die Produzent*innen des RTL-Krimis 'Miss Merkel: Mord in der Uckermark': "Die nehmen wir wieder!" Und so schlüpft der Star in die Rolle der Ex-Kanzlerin. Das Drehbuch basiert auf den Roman von David Safier, der sich die Geschichte ausgedacht hat, dass die ehemalige Spitzenpolitikerin sich mit Mann und Mops in die Uckermark zurückgezogen hat, und dort sichtlich gelangweilt ist. Da kommt ihr der Mord an einem Freiherrn gerade recht und sie macht sich an die Lösung des Falls.

Katharina Thalbach hat Respekt vor Angela Merkel

Als Katharina Thalbach die CDU-Politikerin 2013 das erste Mal spielte, war das nicht ganz einfach für sie. "Ich habe ja einen gewissen Respekt gegenüber der Kanzlerin, sie ist durchaus eine Frau, die mir imponiert, mal unabhängig von eventuellen politischen Übereinstimmungen", erklärte sie damals 'Focus'. Sie wollte sie auch nicht karikieren, aber es sei nunmal eine Satire gewesen. Bei 'Miss Merkel: Mord in der Uckermark' muss sie wohl nicht viel überzeichnen und es könnte sein, dass sie bei Erfolg des Krimis gleich noch mal ran darf. Schließlich gibt es mit 'Miss Merkel: Mord auf dem Friedhof' bereits eine zweite Vorlage. Wer weiß, Angela Merkel könnte für Katharina Thalbach und RTL noch eine wahre Goldgrube werden.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images