Michael Wendler

Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images

Keine 24 Stunden nach der Ankündigung: Wendler-Dokusoap gekippt

Die Ereignisse um Michael Wendler (50) und Laura Müller haben sich in den letzten Tagen nahezu überschlagen. Erst am Dienstag (14. März) hatte RTLZWEI eine neue Dokusoap über Deutschlands umstrittenstes Paar angekündigt. Keine 24 Stunden und viele Proteste später kippt der Sender das Format.

Wovon distanziert sich der Wendler?

Wir erinnern uns: Zunächst hatte der Sänger ('Egal') auf Telegram verkündet, seinen Kanal dort zu schließen. Er hatte dort seit geraumer Zeit Verschwörungstheorien verbreitet und rechtsextreme Ansichten geteilt. Viele vermuteten, dass dahinter wohl eher ein finanzielles Kalkül denn ein wirklicher Sinneswandel stand. Und tatsächlich: Schon am Folgetag verkündete RTLZWEI, dass man an einer Babydoku über den Schlagerstar und seine Frau arbeite. "Das Familienglück gipfelt dabei in der Geburt, die das Staffel-Highlight der Sendung bildet." Wendlers Verfehlungen — darunter antisemitische Ausfälle — glaubte man mit einem Satz des Musikers in einer Pressemeldung ungeschehen machen zu können: "Von einigen meiner Äußerungen der Vergangenheit möchte ich mich klar distanzieren. Laura und ich sehen dieses Format als Möglichkeit zum Neustart für uns an." Welche Äußerungen das genau waren, schien man nicht für relevant zu halten. Auf den folgenden Shitstorm war der Sender dann wohl auch nicht vorbereitet.

Selbst die Geissens sind fassungslos

Mittwochmittag gab RTLZWEI bekannt, dass die Doku um Michael Wendler und Laura Müller gekippt wurde: "Wir haben die Vehemenz der Reaktionen wahrgenommen und nehmen die Stimmen unseres Publikums ernst. Wir bitten um Entschuldigung, sollten wir hier Gefühle verletzt haben." 'Bild' berichtete indes, dass sich auch RTL als Gesellschafter gegen das Projekt ausgesprochen habe. Auf Social Media war die Hölle los — selbst Promis, die selbst durch Dokus zu Ruhm gelangt waren wie Carmen Geiss zeigten sich entsetzt, drohten: "Wir distanzieren uns aufs schärfste von Corona-Leugnern und Menschen die Deutschland als 'KZ bezeichnen.Verschwörungsideologische Aussagen sind nicht unser Stil. Selbst wenn es zur Folge haben sollte, dass die Geissens bei RTL2 aufhören!"

Der Wendler selbst gab sich in einem Posting auf Lauras Instagram Story überrascht und beteuerte, er sei kein Rassist oder Antisemit. Viele bemerkten jedoch auf Social Media, dass das Posting viel zu gut und fehlerfrei formuliert war, um wirklich aus Michael Wendlers eigener Feder zu stammen — hier wollte wohl jemand vergeblich noch retten, was zu retten war.

Bild: Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images