Kerstin Ott

Kerstin Ott

Kerstin Ott: Ihr mutiger Weg zum Star

Kerstin Ott (40) wird gern als sanfte Rebellin gesehen, dabei betont die Sängerin: "Ich bin nicht anders, um zu rebellieren." Im Gespräch mit 'DB Mobil' erklärte die Norddeutsche, dass sie einfach nur sie selbst sei. Und dazu zu stehen und gleichzeitig zum Star zu werden, war nicht immer einfach.

Kerstin Ott war bei den ersten Auftritten immer betrunken

Die Musik war immer ihr Hobby gewesen, aber als ihr Superhit 'Die immer lacht', welchen sie nur für eine Freundin geschrieben hatte, viral ging und unerwartete Türen öffnete, war Kerstin zunächst unsicher, ob sie diesen Weg einschlagen sollte. Sie hatte sich mit Mitte 30 beruflich als Malermeisterin etabliert, es lief gut: " Und das sollte ich aufgeben für etwas, das im ersten Moment komplett unsinnig erscheint? Ohne Garantien?" beschreibt sie ihre Überlegungen zu der Zeit. Dann beschloss sie, es ein halbes Jahr lang auszuprobieren und sah schnell, dass sich das finanziell lohnte, da sie an einem Abend so viel verdiente wie sonst in einem Monat: "Es wäre gelogen zu sagen, dass das nicht verlockend war." Doch auf die Bühne zu gehen, war jedes Mal eine Herausforderung für Kerstin: "Ich war vor jedem Auftritt schweißnass, habe gezittert, war nicht ansprechbar." Ihr Lampenfieber bekämpfte sie mit Alkohol: "Ich bin ja auch viel in Diskotheken aufgetreten, wo mir nicht zwingend der größte Respekt entgegengebracht wurde. Das war echt hart. In den ersten vier Monaten habe ich mich richtig betrunken vor jedem Auftritt. Und es waren viele Gigs in der Woche."

Harmonisches Familienleben nach schwieriger Kindheit

So konnte es nicht weitergehen, und so wie sie sich bereits vorher selbst von ihrer Spielsucht losgerissen hatte, schaffte sie es auch, auf den Alkohol zu verzichten: "Ich habe gemerkt, dass das mit dem Alkohol nicht geht. Das erste Mal nüchtern auf der Bühne war wieder eine neue Erfahrung." Inzwischen hat sich Kerstin, die am 23. September ihre neue Single 'Mädchen' herausbrachte, auf das im Oktober das Album 'Best Ott' folgen wird, an ihren Ruhm gewöhnt. Für Ehefrau Karolina und deren zwei Töchter, die Kerstin adoptiert hat, ist das Leben mit einem Schlagerstar Alltag. "Zu Hause bin ich nicht die, die vor 20 000 Leuten auftritt und Interviews gibt. Zu Hause ist auch bei uns die Frage entscheidend, wer den Müll rausbringt." Dass sie einmal so ein erfolgreiches und glückliches Leben führen würde, war für Kerstin nicht selbstverständlich: Sie wuchs in mehreren Pflegefamilien auf und hatte keinen leichten Start ins Leben. "Bevor ich mit Karolina zusammengekommen bin, war das für mich eine absurde Vorstellung. Aber wenn du den richtigen Menschen triffst, dann ist auf einmal alles möglich, sogar, das eigene Leben mit zwei Teenagermädchen zu teilen", schmunzelt eine Kerstin Ott, die sich ihr Glück hart verdient hat.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images